Operation und mehrmonatige Pause für Beachvolleyballerin Joana Heidrich

Die am Rücken verletzte Schweizer Beachvolleyballerin Joana Heidrich muss sich einer Operation unterziehen und eine mehrmonatige Pause einlegen.

Drucken
Teilen
Joana Heidrich zog sich in Gstaad einen Bandscheibenvorfall zu (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Joana Heidrich zog sich in Gstaad einen Bandscheibenvorfall zu (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Die Verletzung, die sich die 26-jährige Zürcherin am Freitag in den Sechzehntelfinals des Major-Turniers von Gstaad zugezogen hat, erwies sich als Bandscheibenvorfall. Der operative Eingriff fordert eine Wettkampfpause von voraussichtlich drei Monaten.

Mit ihrer Partnerin Anouk Vergé-Dépré hätte Heidrich in dieser Woche an der EM in den Niederlanden zu den Medaillenkandidatinnen gehört. Vergé-Dépré wird stattdessen mit ihrer jüngeren Schwester Zoé antreten.

Heidrich hatte sich in Gstaad im verlorenen Sechzehntelfinal gegen die Niederländerinnen Joy Stubbe/Marleen Ramond-van Iersel bei einer Abwehraktion im zweiten Satz den bereits zuvor lädierten Rücken überdreht und die Partie verletzt zu Ende gespielt.