Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pfadi siegt knapp, Kadetten siegen deutlich

Pfadi Winterthur gewinnt in der 8. Runde der NLA das Duell der Verfolger gegen den BSV Bern 27:25 und ist damit zusammen mit St. Otmar St. Gallen erster Verfolger von Leader Kadetten Schaffhausen.
Marvin Lier, hier im Dress der Nationalmannschaft, traf gegen den BSV Bern sieben Mal (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Marvin Lier, hier im Dress der Nationalmannschaft, traf gegen den BSV Bern sieben Mal (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

(sda)

Pfadi Winterthur wurde jedoch vom BSV Bern, der auf diese Saison deutliche Fortschritte gemacht hat, hart gefordert. Da Spiel war lange ganz eng. Zur Pause lagen die Winterthurer 11:12 zurück, knapp drei Minuten vor dem Ende führten sie 26:25. Dann sorgte Roman Sidorowicz, mit fünf Treffern neben Marvin Lier (7) bester Schütze bei Pfadi, für einen Zweitore-Vorsprung, bei dem es bis zuletzt blieb.

Keine Probleme kannten dagegen Leader Kadetten Schaffhausen, der im Heimspiel gegen Fortitudo Gossau schon bei Halbzeit 21:9 führte und am Ende 37:22 gewann. Luka Maros und Sebastian Frimmel trafen alleine je 8 Mal.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.