Platz 24 für Nadine Fähndrich im Ruka-Triple

Nadine Fähndrich beendet das Ruka-Triple mit Platz 24 in den Weltcup-Punkterängen. Mit Jonas Baumann (24.) und Beda Klee (28.) laufen auch zwei Männer von Swiss-Ski in die Top 30.

Hören
Drucken
Teilen
Nadine Fähndrich ausgepumpt im Ziel.

Nadine Fähndrich ausgepumpt im Ziel.

KEYSTONE/EPA COMPIC/KIMMO BRANDT
(sda)

Auf Nadine Fähndrich ruhen in Mehretappen-Rennen die grössten Schweizer Hoffnungen, sofern Dario Cologna fehlt - der Bündner reiste wegen Beschwerden in der Wade vorzeitig aus Skandinavien ab. Mit Platz 24 gelang der Saisonauftakt für die Luzernerin halbwegs zufriedenstellend. Die 24-Jährige schloss nicht nahtlos an ihre starken Vorstellungen des vergangenen Winters an.

Die Mini-Tour bestand aus einem Sprint, einem 10-km-Rennen in klassischer Technik sowie einer Verfolgung über 10 km Skating am Sonntag. In der Tageswertung der Verfolgung (effektive Laufzeit vom Sonntag) belegte Fähndrich ebenfalls den 24. Rang. Die Sprinterin Laurien van der Graaff beendete den Dreitages-Event im 36. Rang.

Auch die Männer holten trotz der Abwesenheit von Cologna Weltcuppunkte. Jonas Baumann belegte in der Tour-Wertung wie Fähndrich Platz 24. Beda Klee freute sich als 28. über sechs Weltcupzähler. Hinzu kamen noch drei Punkte für Platz 28 in der Tageswertung.

Therese Johaug schlug gleich zwei Fliegen auf einen Streich. Mit den Siegen in der Tour - und der Tageswertung holte sie sich ihre Weltcup-Siege Nummer 55 und 56. Die Norwegerinnen feierten mit Heidi Weng und Astrid Uhrenholdt Jacobsen einen Dreifachsieg.

Mit Johannes Hösflot Klaebo setzte sich auch bei den Männern der Favorit durch. Der Norweger liess sich in der Verfolgung einholen, weil er im Gegensatz zu Johaug auf seine Endschnelligkeit vertrauen kann. Auf der Zielgeraden distanzierte Klaebo den Landsmann Emil Iversen, der drittklassierte Finne Iivo Niskanen musste schon im Schlussanstieg abreissen lassen.