Champions League

PSG und Leipzig im Fernduell

In den Gruppen E bis H der Champions League sind vor der 5. Runde vom Mittwoch 4 der 8 Plätze in den Achtelfinals vergeben. Am meisten Spannung bietet das Fernduell Paris Saint-Germain gegen Leipzig.

Drucken
Teilen
PSG-Trainer Thomas Tuchel ist hart gefordert

PSG-Trainer Thomas Tuchel ist hart gefordert

KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO
(sda)

PSG und Leipzig sind in der Gruppe H mit je sechs Punkten Zweite, drei Punkte hinter Manchester United. Würde es bis zum Schluss bei der Punktgleichheit bleiben, wären die Franzosen aufgrund Auswärtstore-Regel in den Direktbegegnungen vor den Deutschen klassiert.

Vorderhand hat Paris Saint-Germain die auf dem Papier schwierigere Aufgabe. Die Mannschaft um die Topstars Neymar und Kylian Mbappé spielt am Mittwoch in Manchester, während Leipzig beim Schlusslicht Basaksehir Istanbul antritt.

Borussia Dortmund benötigt für das Weiterkommen in der Gruppe F nur noch einen Punkt. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre könnte danach vom derzeit drittplatzierten Brügge theoretisch noch eingeholt werden, die Direktbegegnungen mit den Belgiern haben die Dortmunder jedoch deutlich für sich entschieden - mit zwei 3:0-Siegen. Die erste Chance, den fehlenden Punkt sicherzustellen, bekommen sie am Mittwoch im Heimspiel gegen das einen Punkt zurückliegende Lazio Rom. Sollten sie verlieren, hätten sie immer noch das Spiel bei Schlusslicht Zenit St. Petersburg in der letzten Runde in der Hinterhand.

Bereits für die K.o.-Phase qualifiziert sind Chelsea und der FC Sevilla in der Gruppe E sowie Barcelona und Juventus Turin in der Gruppe G.