Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Regen verunmöglicht Weltcupspringen in Titisee-Neustadt

Die äusseren Bedingungen machen den Wintersportlern weiter zu schaffen. Die nächste Absage betrifft das Skispringen.
Simon Ammann hatte 2017 in Titisee-Neustadt kein Windglück und wurde 26. (Bild: KEYSTONE/EPA/DANIEL KOPATSCH)

Simon Ammann hatte 2017 in Titisee-Neustadt kein Windglück und wurde 26. (Bild: KEYSTONE/EPA/DANIEL KOPATSCH)

(sda)

Nun musste auch das am kommenden Wochenende vorgesehene Weltcupspringen in Titisee-Neustadt, wo ein Einzelspringen der Männer und Frauen sowie ein Teamwettkampf hätte stattfinden sollen, abgesagt werden. Regen und hohe Temperaturen verhindern die Durchführung der Wettkämpfe nahe der Schweizer Grenze.

Die FIS machte vorerst keine Angaben über einen möglichen Ersatzort. An diesem Wochenende wird es jedenfalls keine andere Lösung geben. Damit wird Simon Ammann erst am übernächsten Wochenende beim Heimauftritt in Engelberg in den Weltcup zurückkehren. Der doppelte Doppel-Olympiasieger hatte zuletzt auf die beiden Springen im russischen Nischni Tagil verzichtet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.