Rennsaison auf der Rennbahn Oerlikon annulliert

Die offene Rennbahn Oerlikon bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Drucken
Teilen
Die offene Rennbahn Oerlikon bleibt vorerst geschlossen

Die offene Rennbahn Oerlikon bleibt vorerst geschlossen

KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
(sda)

Nicht nur die für den 26. Mai geplanten Eröffnungsrennen, sondern gleich die ganze Rennsaison auf der ältesten Sportanlage der Schweiz sind wegen des Coronavirus bereits abgesagt. Dies entschieden die Vorstandsmitglieder der IGOR, der Interessen Gemeinschaft Offene Rennbahn, diese Woche an ihrer Telefonkonferenz.

Man sei von der «unheimlichen Miss Corona» auf der Zielgeraden noch abgefangen worden, heisst es im IGOR-Communiqué. Weder könnten die beliebten Radsport-Trainings, noch die teils vor über 1000 Zuschauern ausgetragenen Dienstagabend-Rennen oder weitere publikumsträchtige Events wie das «Harley-Treffen» oder der Oldtimer-Anlass «Indianapolis» auf der offenen Rennbahn durchgeführt werden.

Der IGOR-Vorstand verfolgt den Verlauf der Pandemie sowie die jeweiligen Beschlüsse des Bundesrats. Damit heuer noch Rennen in Oerlikon ausgetragen werden können, «müsste sich an der allgemeinen Lage allerdings noch sehr viel ändern», sagt Präsident Alois Iten. Je nachdem könne die Anlage, an welcher in den vergangenen zwei Wintern Renovationsarbeiten für 5,6 Millionen durchgeführt worden sind, vielleicht im Juni, Juli oder auch erst im August noch für Trainings geöffnet werden, hofft Iten.