Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rohan Dennis neuer Leader - Italienischer Sprintsieger in Tel Aviv

Der Italiener Elia Viviani gewinnt in Israel die 2. Etappe des 101. Giro d'Italia im Sprint des Feldes. Im Gesamtklassement löst der Australier Rohan Dennis Vorjahressieger Tom Dumoulin als Leader ab.
Dank Bonifikationen im Zwischensprint: Der Australier Rohan Dennis aus dem amerikanisch-schweizerischen Team BMC übernimmt am zweiten Tag des Giro 2018 die Gesamtführung (Bild: KEYSTONE/EPA/SEBASTIEN NOGIER)

Dank Bonifikationen im Zwischensprint: Der Australier Rohan Dennis aus dem amerikanisch-schweizerischen Team BMC übernimmt am zweiten Tag des Giro 2018 die Gesamtführung (Bild: KEYSTONE/EPA/SEBASTIEN NOGIER)

(sda)

Der Italiener Elia Viviani gewinnt in Israel die 2. Etappe des 101. Giro d'Italia im Sprint des Feldes. Im Gesamtklassement löst der Australier Rohan Dennis Vorjahressieger Tom Dumoulin als Leader ab.

Der Italiener Viviani setzte sich im Teilstück über 167 km von Haifa nach Tel Aviv vor seinem Landsmann Jakub Mareczko und dem Iren Sam Bennett durch. Für den 29-jährigen Sprintspezialisten vom belgischen Team QuickStep Floors ist es der zweite Tagessieg bei der italienischen Landesrundfahrt. 2015 hatte Viviani in Genova ebenfalls das zweite Teilstück für sich entschieden.

Im Gesamtklassement löste der Australier Rohan Dennis Vorjahressieger Tom Dumoulin als Leader ab. Der 27-Jährige aus dem amerikanisch-schweizerischen Team BMC sicherte sich unterwegs in einem Zwischensprint drei Bonifikationssekunden und führt nun mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Niederländer. Dieser hatte am Freitag in Jerusalem das Auftaktzeitfahren zwei Sekunden vor Dennis gewonnen und sich sogleich wieder das rosafarbene Leadertrikot überstreifen lassen.

Letzte Etappe in Israel

Bevor der Giro-Tross am Montag per Flugzeug den Transfer nach Sizilien in Angriff nimmt, erhalten am Sonntag die Sprinter nochmals ihre Chance. Das dritte und zugleich letzte Teilstück in Israel führt über 229 km von Be'er Sheva nach Eilat und ist erneut fast gänzlich flach.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.