Saison-Unterbruch in NHL, NBA und MLS

In Nordamerika steht der Sport wegen der Coronavirus-Pandemie ebenfalls quasi still. Nach der NBA und der MLS hat auch die National Hockey League (NHL) ihren Spielbetrieb per sofort unterbrochen.

Hören
Drucken
Teilen
Die Arena der Toronto Maple Leafs bleibt wie die anderen NHL-Stadien bis auf weiteres ohne Spielbetrieb

Die Arena der Toronto Maple Leafs bleibt wie die anderen NHL-Stadien bis auf weiteres ohne Spielbetrieb

KEYSTONE/AP/Joshua Clipperton
(sda)

Die NHL reagierte damit laut Commissioner Gary Bettman unter anderem auf die Tatsache, dass in der NBA bereits Spieler positiv auf das Virus getestet wurden. «Unser Ziel wird es sein, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen, die Saison zu beenden und den Stanley Cup vergeben zu können. Bis zu diesem Zeitpunkt bitte ich die Fans um Geduld und wünsche, dass alle gesund bleiben», sagte Bettman.

In der besten Eishockeyliga der Welt hätten bis zum Ende der Qualifikation am 4. April noch 189 Partien im Programm gestanden. Im Hintergrund sollen die Klubs bereits angewiesen worden sein, für allfällige Spieltermine in ihren Arenen entsprechende Daten bis Ende Juli offen zu halten. Auch die American Hockey League (AHL), die Farmteam-Liga der NHL, stellte ihren Spielbetrieb ein.

In der NBA war das in der Nacht auf Donnerstag vorgesehene Spiel der Jazz bei den Oklahoma City Thunder unmittelbar vor Beginn abgesagt worden. Auch die Partie zwischen den Sacramento Kings und den New Orleans Pelicans wurde nach dem Beschluss, den Spielbetrieb in der Liga ruhen zu lassen, nicht mehr ausgetragen.

Die Spieler, Betreuer und Mitarbeiter des NBA-Teams Utah Jazz befinden sich mittlerweile in einem Hotel in Oklahoma City in Quarantäne. Alle seien auf das Coronavirus getestet worden, nachdem Tests bei den Spielern Rudy Gobert und Donovan Mitchell positive Befunde gebracht hatten, hiess es in einer Mitteilung des Klubs. Die Regular Saison der NBA sollte gemäss ursprünglichem Spielplan bis zum 15. April dauern. Danach sollten die Playoffs beginnen.

Ab sofort und für 30 Tage werde der Spielbetrieb ruhen, teilte die derweil Major League Soccer (MLS) mit. Über das weitere Vorgehen und den veränderten Spielplan soll zu gegebener Zeit informiert werden. Am kommenden Wochenende sind unmittelbar zwölf Partien betroffen, so auch die Partie von Chicago Fire (Trainer Raphaël Wicky) bei Orlando City.

Die Major League Baseball (MLB) teilte mit, den eigentlich für Ende März geplanten Saisonstart «mindestens» um zwei Wochen nach hinten zu verschieben. Die Vorbereitungsspiele wurden gestrichen. Die NFL startet erst im September.