Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Samuel Gigers vierter Sieg im vierten Fest

Samuel Giger feiert auf dem Weissenstein ein perfektes Comeback. Nach fast zweimonatiger Pause gewinnt der Thurgauer das Bergkranzfest auf dem Solothurner Hausberg mit 59,50 Punkten souverän.
(sda)

Wegen der Lehrabschlussprüfung als Zimmermann und einer Schnittverletzung am linken Daumen nach einem Arbeitsunfall hatte Giger seit Ende Mai keinen Wettkampf mehr bestritten. Bei der Rückkehr ins Sägemehl zeigte sich der erst 20-jährige Thurgauer sogleich wieder von seiner unwiderstehlichen Seite. Er räumte alle Hindernisse aus dem Weg, im Schlussgang den Appenzeller Michael Bless. Mit dem ersten Zug (Kurz) warf Giger seinen Nordostschweizer Teilverbandskollegen zu Boden, drückte erfolgreich nach und stand nach nur 20 Sekunden als Festsieger fest.

Mit dem zweiten Triumph an einem Bergkranzfest nach der Schwägalp 2016 setzte Giger eine bemerkenswerte Serie fort. Der Zimmermann aus Ottoberg war vor seinem Start auf dem Weissenstein, dem vierten von sechs Bergkranzfesten der Saison, bis Ende Mai zu drei Wettkämpfen angetreten. Am Thurgauer, am Zürcher und am St. Galler Kantonalen hatte das Supertalent jeweils obenaus geschwungen.

Bruno Gislers ungekrönter Abgang

Einen emotionalen Abschied vom Schwingsport erlebte Bruno Gisler, der zweifache Sieger auf dem Weissenstein (2003 und 2013). Dem besten Nordwestschweizer Schwinger der letzten Jahre blieb der perfekte Abgang jedoch verwehrt. Im sechsten Gang stellte der bald 35-jährige Landwirt mit dem Thurgauer Beni Notz und verpasste dadurch den 128. Kranz seiner Karriere.

Ein paar weitere Mitfavoriten reisten ebenfalls ohne Kranz heim - unter ihnen der Thurgauer Domenic Schneider, der Freiburger Benjamin Gapany, jüngst überzeugender Sieger des Freiburger Kantonalfests in Riaz, und der nominell stärkste Nordwestschweizer Nick Alpiger.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.