Schmidt-Nachfolge in Ausburg geregelt

Einen Tag nach der Entlassung von Martin Schmidt präsentiert der FC Augsburg Heiko Herrlich als dessen Nachfolger. Dieser soll beim Tabellen-14. der Bundesliga den Negativtrend stoppen.

Hören
Drucken
Teilen
War zuletzt in der Bundesliga für Bayer Leverkusen tätig und soll nun den FC Augsburg stabilieren: Heiko Herrlich

War zuletzt in der Bundesliga für Bayer Leverkusen tätig und soll nun den FC Augsburg stabilieren: Heiko Herrlich

KEYSTONE/DPA/MARIUS BECKER
(sda)

Die Verantwortlichen des FCA sind sich sicher, mit dem 48-jährigen Heiko Herrlich den richtigen Fachmann gefunden zu haben, der den Klub wieder in die Erfolgsspur zurückbringt. Etwas, das sie Martin Schmidt nach sechs Niederlagen in den ersten acht Spielen der Rückrunde nicht mehr zugetraut haben. Der 52-jährige Walliser musste seinen dritten Posten als Bundesliga-Trainer nach jenem in Mainz und Wolfsburg nach nur elf Monaten wieder räumen.

Herrlich erhielt beim FC Augsburg einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2021/22. Der ehemalige Stürmer und Bundesliga-Torschützenkönig war zuletzt bei Bayer Leverkusen tätig. Nach einer nicht zufriedenstellenden ersten Saisonhälfte wurde er im Dezember 2018 entlassen. Zuvor hatte Herrlich Jahn Regenburg trainiert und mit den Bayern den Aufstieg in die 3. Liga (2016) und im Folgejahr sogar den Durchmarsch in die 2. Liga geschafft.

Herrlich ist beim FC Augsburg der sechste Trainer, seit dem der Klub aus Bayern 2011 in die Bundesliga aufgestiegen ist. Aktuell beträgt die Reserve auf den Barrage-Platz fünf Punkte.