Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweiz darf nach 3:0 wieder auf Viertelfinal hoffen

Das Schweizer U17-Nationalteam gewinnt an der EM-Endrunde in England nach der 0:2-Startniederlage gegen Italien im St. George's Park von Burton-upon-Trent gegen Israel mit 3:0.
Felix Mambimbi erzielte schon in der ersten Halbzeit zwei Tore (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Felix Mambimbi erzielte schon in der ersten Halbzeit zwei Tore (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Das Schweizer U17-Nationalteam gewinnt an der EM-Endrunde in England nach der 0:2-Startniederlage gegen Italien im St. George's Park von Burton-upon-Trent gegen Israel mit 3:0.

Zweifacher Torschütze war Felix Mambimbi (10./38.) von den Berner Young Boys, das dritte Tor steuerte Basels Tician Tushi (47.) bei.

Nachdem sich am vergangenen Freitag im ersten Spiel Mittelfeldspieler Drilon Kastrati (Grasshoppers) an der Hand und Verteidiger Gianluca Romano (Young Boys) am Knie verletzt haben, stehen Trainer Stefan Marini nur noch 16 Feldspieler zur Verfügung. Gemäss Reglement dürfen nach Turnierbeginn keine Spieler nachnominiert werden.

Nach dem 2:1-Sieg von Gastgeber England gegen Italien ist die Ausgangslage vor den letzten Gruppenspielen am Donnerstag kompliziert: Um aus eigener Kraft mindestens Gruppenzweiter zu werden und in die Viertelfinals vorzustossen, braucht die Schweiz gegen England einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz. Bei allen anderen Resultaten ist sie abhängig vom Ausgang der Partie zwischen Italien und Israel.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.