Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Schweizer Frauen mit acht Debütantinnen zum Remis

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft trennt sich in einem Test-Länderspiel in Stara Pazova 1:1 von Gastgeber Serbien.
Erstes Länderspiel, erstes Tor: Noa Schärz traf in Serbien zum späten Ausgleich der Schweizerinnen (Bild: KEYSTONE/SFV/PETER SCHNEIDER)

Erstes Länderspiel, erstes Tor: Noa Schärz traf in Serbien zum späten Ausgleich der Schweizerinnen (Bild: KEYSTONE/SFV/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Die eingewechselte Noa Schärz von den Grasshoppers glich in der 89. Minute aus, nachdem Serbien in der ersten Hälfte durch einen Penalty in Führung gegangen war. Ohne sämtliche im Ausland engagierten Spielerinnen war Schärz eine von insgesamt acht Länderspiel-Debütantinnen im Team von Nationalcoach Nils Nielsen.

Telegramm:

Serbien - Schweiz 1:1 (1:0)

Stara Pazova. - Tore: 29. Slovic (Penalty) 1:0. 89. Schärz 1:1.

Schweiz: Furrer (46. Herzog); Baumann (86. Brülhart), Brunner (46. Fasel), Stierli, Marti (73. Schärz); Mégroz (86. Hubler), Gut, Maendly, Müller (46. Riesen); Ismaili (59. Buser), Sow.

Bemerkungen: Schweiz ohne Dickenmann, Wälti, Aigbogun, Bühler, Friedli, Terchoun (alle verletzt) , Ramseier, Zehnder (Schule) und Crnogorcevic (USA). Länderspiel-Debüt von Lorena Baumann, Lara Marti, Nadine Riesen, Elvira Herzog, Tyara Buser, Bettina Brülhart und Fiona Hubler.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.