Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizer Volleyballerinnen verpassen Achtungserfolg

Das Schweizer Nationalteam der Frauen verspielt zum Abschluss des 33. Volley Masters in Montreux seinen ersten Sieg auf ärgerliche Weise.
Trotz starker Leistung verpassen die Schweizerinnen gegen Afrikameister Kamerun den Sieg (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Trotz starker Leistung verpassen die Schweizerinnen gegen Afrikameister Kamerun den Sieg (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Nach drei Niederlagen in den Gruppenspielen ohne Satzgewinn verlor das Team von Timo Lippuner gegen den Afrikameister Kamerun das Klassierungsspiel 2:3.

Mit einer 2:1-Satzführung im Rücken steuerten die Schweizerinnen im vierten Durchgang dem Sieg entgegen, schafften es aber nicht, bei 26:25 den Sack zuzumachen. Die Kamerunerinnen wehrten den Matchball ab und erzwangen mit einem 28:26 den Entscheidungssatz. In diesem blieben die Schweizerinnen dann chancenlos und gingen gleich mit 1:15 (!) unter. Damit beendete das junge Schweizer Team das prestigeträchtigste Einladungsturnier im Frauenvolleyball mit Polen im geteilten 7. Schlussrang.

Ihre nächsten Ernstkämpfe bestreitet die Auswahl von Swiss Volley im Januar. Zum Abschluss der EM-Qualifikation benötigen die Schweizerinnen gegen den Gruppenersten Kroatien oder gegen Nachbar Österreich einen Punkt, um sich erstmals auf sportlichem Weg für eine Endrunde zu qualifizieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.