Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizerinnen bleiben in Montreux ohne Satzgewinn

Das Schweizer Volleyball-Nationalteam der Frauen verliert am Volley Masters in Montreux auch das letzten Gruppenspiel gegen die Türkei. Das Team von Timo Lippuner unterliegt 0:3 (21:25, 15:25, 22:25).
Die Schweizer Volleyballerinnen erhalten Instruktionen von Nationalcoach Timo Lippuner (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Die Schweizer Volleyballerinnen erhalten Instruktionen von Nationalcoach Timo Lippuner (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Damit kamen die Schweizerinnen am prestigeträchtigen Turnier am Genfersee auch im dritten Vergleich mit einem internationalen Topteam nicht zum angestrebten Satzgewinn; es verbleibt das Klassierungsspiel vom Samstag. Die Türkinnen ihrerseits zogen mit einer weissen Weste als Gruppensieger in die Halbfinals ein.

Die 19-jährige Korina Perkovac war mit neun Punkten die erfolgreichste Skorerin in den Schweizer Reihen. Die Tochter des früheren Schweizer Handball-Nationaltrainers Goran Perkovac, aktuell Coach des NLA-Klubs Kriens-Luzern und 1996 Olympiasieger mit Kroatien als Spieler, debütierte im August im Dress des Nationalteams und gehört zu den grössten Volleyball-Talenten in der Schweiz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.