Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizerinnen mit Remis zum Start der U19-EM

Die Schweizer Aussenseiterinnen erreichen zum Start der U19-Europameisterschaften gegen Frankreich ein 2:2.
Torschützin Alisha Lehmann lässt die Französin schlecht aussehen (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Torschützin Alisha Lehmann lässt die Französin schlecht aussehen (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda)

Das Team von Trainerin Nora Häuptle, die von Martina Voss-Tecklenburg, der Trainerin des A-Nationalteams, assistiert wurde, lag vor 1437 Zuschauern im Niedermatten-Stadion in Wohlen nach gut einer Stunde 0:2 zurück.

Mit viel Kampfgeist holten sich die Schweizerinnen trotzdem noch einen nicht erwarteten Punkt. In der 70. Minute verwertete Chantal Wyser vom FC Luzern nach einem Freistoss den Abpraller, zehn Minuten später war Young-Boys-Stürmerin Alisha Lehmann nach einem Flankenball erfolgreich.

In der Gruppe A trifft die Schweiz im zweiten Spiel am Samstag (18.15 Uhr) in Zug auf Titelverteidiger Spanien, der überraschend das Startspiel gegen Norwegen mit 0:2 verlor. Die ersten zwei der beiden Vierergruppen qualifizieren sich für die Halbfinals.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.