Scott Dixons fünfter Streich

Der Neuseeländer Scott Dixon gewinnt zum fünften Mal die IndyCar Series in Nordamerika. Damit rückt er näher an Rekord-Titelträger A. J. Foyt heran.

Drucken
Teilen
Scott Dixon feiert seinen fünften Titel mit seiner Familie (Bild: KEYSTONE/AP/ELIJAH NOUVELAGE)

Scott Dixon feiert seinen fünften Titel mit seiner Familie (Bild: KEYSTONE/AP/ELIJAH NOUVELAGE)

(sda)

Dem 38-Jährigen genügte beim Saisonfinale im kalifornischen Sonoma ein 2. Platz, um nach 2003, 2008, 2013 und 2015 wieder Meister zu werden. Dem Amerikaner Alexander Rossi, der Dixon als einziger noch hätte abfangen können, reichte es nach einem Startunfall nur zu Rang 7. Der Sieg im 17. und letzten Rennen der Saison ging an den Einheimischen Ryan Hunter-Reay.

Mit seinem fünften Triumph steigt Dixon zum zweiterfolgreichsten Fahrer der IndyCar Series auf. In der ewigen Bestenliste liegt nur noch A. J. Foyt vor ihm. Der Amerikaner gewann zwischen 1960 und 1979 sieben Mal den Titel.