Sechs Rennen in Berlin zur Titelentscheidung

Die Formel E wird im August mit einem Mammutprogramm binnen acht Tagen in Berlin den Rennbetrieb wieder aufnehmen und die Saison zu Ende führen.

Drucken
Teilen
Sébastien Buemi will im Saisonendspurt der Formel E in Berlin glänzen

Sébastien Buemi will im Saisonendspurt der Formel E in Berlin glänzen

KEYSTONE/PPR/DOMINIK BAUR
(sda/dpa)

Auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof sollen zwischen dem 5. und 13. August sechs Rennen stattfinden, in denen die Entscheidung über den Titel fallen wird. Das teilten der Automobil-Weltverband FIA und die Rennserie mit.

Die Saison ruht seit dem 13. März durch die Coronavirus-Pandemie. Nun soll es am 5. und 6. August mit zwei Rennen in Berlin wieder losgehen, am 8. und 9. August stehen die nächsten zwei Läufe an, ehe die beiden letzten Rennen der Saison ebenfalls in Berlin am 12. und 13. August stattfinden sollen.

Damit wird die Saison der Formel E insgesamt elf Rennen umfasst haben, die Serie war im November in Saudi-Arabien in die Meisterschaft gestartet.

Für die drei Doppel-Rennen in Berlin soll die Streckenkonfiguration jeweils geändert werden. Nach Übereinkunft mit den deutschen Gesundheitsbehörden werden die sechs Rennen hinter verschlossenen Toren gefahren. Zudem wurden weitere Massnahmen getroffen, um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten.

Es dürfen beispielsweise nicht mehr als 1000 Menschen gleichzeitig vor Ort sein. Im Klassement führt der Portugiese Antonio Félix da Costa. Bester Schweizer ist Edoardo Mortara im 7. Rang, gefolgt von Sébastien Buemi (11.).