Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sechster Sieg in Folge für den HCD

Die Siegesserie des HC Davos reisst auch im Waadtland nicht ab. Die Bündner feiern beim 4:3 nach Penaltyschiessen gegen das heimstarke Lausanne den sechsten Sieg hintereinander.
Sechster Sieg in Folge: Der HC Davos jubelt auch in Lausanne und baut seine Siegesserie ab (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Sechster Sieg in Folge: Der HC Davos jubelt auch in Lausanne und baut seine Siegesserie ab (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda)

Der HCD führte bis zur 47. Minute nach Toren von Aaron Palushaj, Otso Rantakari und Marc Wieser mit 3:1, ehe sich Lausanne noch in die Verlängerung rettete. Der 3:3-Ausgleich durch Joël Genazzi fiel erst 53 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit.

Nach einer spektakulären Overtime mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten avancierte der Davoser Teenager Benjamin Baumgartner im Penaltyschiessen zum Matchwinner. Der 19-jährige Österreicher mit Schweizer Lizenz, mit bereits sechs Saisontoren einer der Aufsteiger dieser Saison, verwandelte den entscheidenden Versuch und machte damit den sechsten Davoser Sieg in Folge perfekt. Eine Längere Siegesserie gelang dem HCD letztmals in der Saison 2014/15 mit 9 Siegen am Stück.

Als letztes der zwölf National-League-Teams musste in dieser Saison nun auch Lausanne in die Verlängerung. Die Waadtländer, die von den letzten sechs Heimspielen nur eines nicht gewinnen konnten, verpassten es zu Beginn des Mitteldrittel, die Partie in andere Bahnen zu lenken. Cory Emmerton besass in der 21. und 25. Minute gleich zweimal die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen. Erst traf der Kanadier nur den Pfosten, dann scheiterte er alleine vor Joren van Pottelberghe.

Telegramm und Tabelle:

Lausanne - Davos 3:4 (1:0, 0:2, 2:1, 0:0) n.P.

7654 Zuschauer. - SR Lemelin/Mollard, Progin/Obwegeser. - Tore: 15. Froidevaux (Lindbohm, Kenins) 1:0. 26. Palushaj (Lindgren, Corvi/Ausschluss Nodari) 1:1. 39. Rantakari (Paschoud) 1:2. 48. (47:02) Marc Wieser (Palushaj) 1:3. 48. (47:59) Lindbohm (Herren, Jeffrey) 2:3. 60. (59:07) Genazzi (Jeffrey, Junland) 3:3 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Herren -, Corvi-; Bertschy -, Palushaj -; Moy 1:0, Tedenby 1:1; Almond -, Ambühl -; Jeffrey -, Baumgartner 1:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lausanne, 3mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey, Tedenby.

Lausanne: Stephan; Lindbohm, Frick; Heldner, Junland; Nodari, Genazzi; Oejdemark; Bertschy, Emmerton, Kenins; Vermin, Jeffrey, Herren; Moy, Jooris, Almond; Antonietti, Froidevaux, Leone; Traber.

Davos: Van Pottelberghe; Du Bois, Jung; Stoop, Guerra; Rantakari, Paschoud; Kienzle; Marc Wieser, Lindgren, Palushaj; Hischier, Corvi, Tedenby; Herzog, Baumgartner, Ambühl; Frehner, Marc Aeschlimann, Dino Wieser; Eggenberger.

Bemerkungen: Lausanne ohne Grossmann (verletzt) und Wärn (überzähliger Ausländer), Davos ohne Buchli, Nygren (beide verletzt), Meyer (überzählig) und Bader (Nationalmannschaft). - Pfostenschuss Emmerton (21.). Timeout Lausanne (58.) und von 58:28 bis 59:07 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. ZSC Lions 19/40 (67:47). 2. Biel 20/35 (53:49). 3. Lausanne 19/31 (58:52). 4. Genève-Servette 19/30 (54:51). 5. Davos 14/29 (49:38). 6. Zug 17/27 (57:51). 7. Lugano 18/25 (45:50). 8. SCL Tigers 17/24 (43:49). 9. Bern 19/22 (55:65). 10. Rapperswil-Jona Lakers 19/21 (45:58). 11. Fribourg-Gottéron 16/20 (33:38). 12. Ambri-Piotta 19/20 (43:54).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.