Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sieg für Froome, Yates weiter Leader

Chris Froome gibt in der 14. Etappe des Giro d'Italia über 186 km von San Vito al Tagliamento hinauf zum Monte Zoncolan ein deutliches Lebenszeichen von sich.
Erster Saisonsieg: Chris Froome meldete sich am Giro d'Italia im Kampf um den Gesamtsieg zurück (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/DANIEL DAL ZENNARO)

Erster Saisonsieg: Chris Froome meldete sich am Giro d'Italia im Kampf um den Gesamtsieg zurück (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/DANIEL DAL ZENNARO)

(sda)

Der vierfache Tour-de-France-Sieger aus Grossbritannien, der in den ersten zwei Wochen mehrmals eine Schwäche gezeigt und insgesamt fast dreieinhalb Minuten auf Leader Simon Yates eingebüsst hatte, attackierte bei der spektakulären Bergankunft im Friaul gut vier Kilometer vor dem Ziel.

Froome kam bei der zweiten Temposteigerung weg und holte sich solo mit sechs Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Yates den ersten Sieg der Saison und in einer Giro-Etappe überhaupt. Dritter wurde der Italiener Domenico Pozzovivo (0:23 zurück). Der Walliser Sébastien Reichenbach hielt im 10 km langen und durchschnittlich fast 12 Prozent steilen Schlussanstieg hinauf zum Monte Zoncolan sehr gut mit den Besten mit und klassierte sich mit 1:19 Minuten Rückstand als Achter.

Simon Yates seinerseits verteidigte die Maglia rosa souverän gegenüber Tom Dumoulin. Dieser klassierte sich nach den fünf Bergpreiswertungen und über 4200 absolvierten Steigungsmetern mit 37 Sekunden Rückstand auf Froome im 5. Rang. Im Gesamtklassement beträgt der Rückstand des Vorjahressiegers aus den Niederlanden nun 1:24 Minuten. Hinter Pozzovivo (1:37) und dem Franzosen Thibaut Pinot (1:46) rückte Tagessieger Froome auf den 5. Platz vor. Sein Rückstand auf Yates beträgt immer noch beträchtliche 3:10 Minuten. Dem 32-jährigen Briten droht seit September 2017, als ihm bei der Vuelta ein erhöhter Salbutamol-Wert nachgewiesen werden konnte, eine Doping-Sperre.

Am Sonntag folgt die 15. Etappe von Tolmezzo nach Sappada. Zu absolvieren sind auf diesen hügeligen 178 km vier Bergpreiswertungen, allerdings keine der obersten Kategorie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.