Sieg und WM-Führung für Quartararo

Der Franzose Fabio Quartararo gewinnt den Grossen Preis von Katalonien in der MotoGP und übernimmt damit wieder die WM-Führung. Valentino Rossi wirft seinen 200. Podestplatz ins Kies.

Drucken
Teilen
Emotionaler Sieg nach fünf Rennen ohne Podestplatz: Yamaha-Pilot Fabio Quartararo ist nach dem Grand Prix von Katalonien wieder WM-Leader

Emotionaler Sieg nach fünf Rennen ohne Podestplatz: Yamaha-Pilot Fabio Quartararo ist nach dem Grand Prix von Katalonien wieder WM-Leader

KEYSTONE/AP/Joan Monfort
(sda)

Der Yamaha-Fahrer Quartararo setzte sich auf dem Circuit de Catalunya in der Nähe von Barcelona vor den beiden Spaniern Joan Mir und Alex Rins durch. Der erst 21-jährige Südfranzose aus Nizza hatte im Juli in den ersten zwei Rennen in Jerez seine ersten Siege in der Königsklasse gefeiert, in den folgenden fünf WM-Läufen aber das Podest verpasst. Nun hielt er die beiden immer stärker aufkommenden Suzuki-Piloten in Schach.

Joan Mir stiess mit seinem vierten Podestplatz der Saison auch in der WM-Wertung auf den 2. Platz vor, acht Punkte hinter Quartararo (108:100). Der bisherige Leader Andrea Dovizioso (Ducati) stürzte schon in der ersten Kurve unverschuldet und ist nach dem Nuller neu nur noch Vierter.

Dovizioso war nicht der einzige Italiener, der in Montmeló im Kies landete. Der Superstar Valentino Rossi verpasste seinen 200. Podestplatz in der MotoGP ein weiteres Mal. Nachdem der 41-Jährige an den letzten beiden Wochenenden in Misano erst Vierter wurde und dann ausschied, stürzte der Italiener an zweiter Stelle liegend zum zweiten Mal in Folge. Genug hat der neunfache Weltmeister aber noch lange nicht: Rossi wird nächstes Jahr statt im Werksteam von Yamaha im Petronas-Kundenteam fahren. Er tauscht damit den Platz mit dem aktuellen WM-Leader Quartararo und wird weiterhin erstklassiges Material haben.