Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sion rettet sich aus eigener Kraft

Der FC Sion sichert sich den Klassenerhalt in der vorletzten Runde mit einem verdienten 3:2-Heimsieg gegen das kriselnde St. Gallen. Die Ostschweizer haben ihre letzten sechs Partien verloren.
Sion-Torschütze Pajtim Kasami (rechts) wird nach seinem 1:0 gegen St. Gallen gefeiert. (Bild: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

Sion-Torschütze Pajtim Kasami (rechts) wird nach seinem 1:0 gegen St. Gallen gefeiert. (Bild: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

(sda)

Für Sion ist eine schwierige Saison glimpflich ausgegangen. Die Walliser bleiben in der Super League, obwohl sie zwischenzeitlich sieben Punkte Rückstand auf die rettenden Plätze hatten. Die Wende kam mit dem Trainerwechsel. Unter Maurizio Jacobacci stabilisierte sich das Ensemble vor allem in der Defensive und spielte endlich dem Potenzial entsprechend.

Gegen St. Gallen feierten die Sittener einen ungefährdeten Sieg. Bis in die 58. Minute trafen der kurz vor der Pause verletzt ausgewechselte Pajtim Kasami (19.), Andreas Wittwer mit einem Eigentor (36.) und der Peruaner Alex Succar für die Gastgeber dreimal. St. Gallen war derweil mit seinem einzigen Schuss aufs Tor der ersten Halbzeit erfolgreich: Danijel Aleksic traf sehenswert nach einer halben Stunde zum 1:1. Das 2:3 fiel in der Nachspielzeit durch Cedric Itten.

Für St. Gallen geht es in der letzten Runde und nach sechs Niederlagen in Folge noch darum, den 5. Platz zu verteidigen und sich damit die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation zu sichern. Nur der FC Thun, der in der letzten Runde Sion empfängt, kann die Ostschweizer noch abfangen. St. Gallen beendet die Saison am kommenden Samstag daheim gegen Absteiger Lausanne.

Das Telegramm:

Sion - St. Gallen 3:2 (2:1)

13'300 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 19. Kasami (Carlitos) 1:0. 30. Aleksic (Buess) 1:1. 36. Wittwer (Eigentor) 2:1. 58. Succar (Toma) 3:1. 92. Itten (Aratore) 3:2.

Sion: Fickentscher; Maceiras, Bamert, Neitzke, Lenjani; Kouassi; Kasami, (45. Succar) Toma, Grgic, Carlitos (59. Pinga); Cunha (83. Mveng).

St. Gallen: Lopar; Barnetta (64. Itten), Hefti, van der Werff, Wittwer; Tschernegg; Tafer (80. Kukuruzovic), Toko, Aleksic (68. Ben Khalifa), Aratore; Buess.

Bemerkungen: Sion ohne Mitrjuschkin, Kukeli, Cümart, Zock und Adryan (alle verletzt). St. Gallen ohne Koch, Krucker, Sigurjonsson, Muheim, Ajeti, Lüchinger, Musavu-King und Wiss (alle verletzt). 45. Kasami verletzt ausgewechselt. 75. Lattenschuss von Pinga. 77. Lattenschuss von Ben Khalifa. Verwarnungen: 1. Kouassi. 77. Itten. 82. Wittwer (alle Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.