Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sjögren und Kenins verlassen den Meister

Einen Tag nach dem Meistertitel der ZSC Lions werden zwei Abgänge bekannt. Ronalds Kenins geht zu Lausanne, Mattias Sjögren kehrt zu seinem schwedischen Stammklub Rögle zurück.
Am Freitag noch Torschütze zum Meistertitel der ZSC Lions, ab kommender Saison spielt er für Lausanne: Ronalds Kenins (links) (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

Am Freitag noch Torschütze zum Meistertitel der ZSC Lions, ab kommender Saison spielt er für Lausanne: Ronalds Kenins (links) (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

(sda)

Einen Tag nach dem Meistertitel der ZSC Lions werden zwei Abgänge bekannt. Ronalds Kenins geht zu Lausanne, Mattias Sjögren kehrt zu seinem schwedischen Stammklub Rögle zurück.

Am Rande der Zürcher Meisterfeier in Lugano hatte Kenins seinen Wechsel zu Lausanne gegenüber "MySports" bereits bestätigt, am Samstag lieferte der neue Arbeitgeber Lausanne Details dazu. Kenins, der Schütze des 2:0 in der "Finalissima" in Lugano, unterschrieb mit den Waadtländern für drei Jahre.

Der Lette mit Schweizer Lizenz, einer der einflussreichsten Akteure der Lions in den diesjährigen Playoffs, spielte vor und nach seinem Engagement in Nordamerika (43 Partien für die Vancouver Canucks zwischen 2014 und 2016) in der höchsten Schweizer Liga ausschliesslich für die ZSC Lions.

Sjögren, der wegen verschiedenen Verletzungen nur in 19 Partien der Regular Season zum Einsatz gekommen war, unterschrieb mit Rögle bis Ende Saison 2021/22. Der 30-jährige Center war im Sommer 2016 vom KHL-Team Bars Kasan zu den ZSC Lions gestossen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.