Spaniens Liga-Chef warnt Vereine

Der spanische Liga-Chef Javier Tebas lehnt eine komplette Absage der Meisterschaft weiter ab.

Drucken
Teilen
Spaniens Liga-Präsident Javier Tebas sprach Klartext

Spaniens Liga-Präsident Javier Tebas sprach Klartext

KEYSTONE/EPA EFE/RODRIGO JIMENENZ
(sda/dpa)

La Liga werde bei einem Abbruch der Saison eine Milliarde Euro verlieren, sagte er gegenüber der Zeitung «Sport». Mit Geisterspielen würden 350 Millionen verloren gehen. Tebas drohte den Vereinen im Falle eines Nichtantretens mit einem Disziplinarverfahren und dem Abzug von Punkten.

Wann und unter welchen Voraussetzungen der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, darüber läuft derzeit eine hitzige Debatte im fussballbegeisterten Spanien. Einig ist man sich nur, dass es höchstens Spiele ohne Zuschauer sein könnten. Im ganzen Land gilt noch mindestens bis am 9. Mai ein sehr strenger Notstandsplan. Sport im Freien ist verboten. Mit mehr als 220'000 Infizierten und fast 23'000 Toten ist Spanien eines der von der Lungenkrankheit am schwersten betroffenen Länder der Erde.