Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stöger verlässt Dortmund - kommt jetzt Favre?

Peter Stöger wird wie erwartet nicht Trainer bei Borussia Dortmund bleiben. Der Österreicher verkündet das Ende der Zusammenarbeit nach dem letzten Saisonspiel.
Keine Zukunft in Dortmund: Trainer Peter Stöger (Bild: KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK)

Keine Zukunft in Dortmund: Trainer Peter Stöger (Bild: KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK)

(sda/dpa)

"Das war heute mein letztes Pflichtspiel für den BVB, das haben wir schon vor einiger Zeit gemeinschaftlich beschlossen. Ein neuer Reiz mit einem neuen Trainer wird dem Verein gut tun", sagte Stöger am Samstag nach der 1:3-Niederlage bei Hoffenheim und dem knappen Erreichen der Champions League. Als Nachfolger des 52-Jährigen wird Lucien Favre gehandelt, der noch beim französischen Erstligisten Nice unter Vertrag steht.

Stögers Aus kommt nicht überraschend. Der frühere Internationale übernahm den Posten im Dezember 2017, wenige Tage nach seinem Rauswurf beim Absteiger 1. FC Köln, als Nachfolger von Peter Bosz auf Rang 8. Der Vertrag wurde bis Ende Saison befristet. Für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit konnte sich Stöger nicht aufdrängen. Die Dortmunder spielten unter ihm zu wenig überzeugend, vor allem das 0:6 gegen Bayern München, der schwache Auftritt im Derby gegen Schalke (0:2) und das Scheitern in der Europa League wogen schwer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.