Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Strähl gewinnt zum zweiten Mal den Jungfrau-Marathon

Am 26. Jungfrau-Marathon von Interlaken auf die Kleine Scheidegg triumphieren mit der Schweizerin Martina Strähl und dem Schotten Robbie Simpson die beiden Topfavoriten.
Martina Strähl triumphierte zum zweiten Mal am Jungfrau-Marathon (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Martina Strähl triumphierte zum zweiten Mal am Jungfrau-Marathon (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Martina Strähl, die mehrfache Europa- und Weltmeisterin im Berglauf aus Horriwil, feierte einen Start-Zielsieg am Klassiker im Berner Oberland. Die Marathon-EM-Siebte von Berlin verpasste in 3:14:36 Stunden den Streckenrekord der zweifachen Berglauf Europameisterin Maude Mathys aus dem Vorjahr um lediglich 100 Sekunden.

Für Strähl war es der zweite Triumph am Jungfrau-Marathon nach 2016. Die zweitklassierte Deutsche Michelle Maier verlor fast 15 Minuten auf Strähl. Dritte wurde mit Michela Segalada eine weitere Schweizerin.

Männer-Sieger Simpson hatte heuer schon am Aletsch-Halbmarathon und Bergmarathon Zermatt triumphiert. Der Schotte verwies am Samstag in 2:56:31 Stunden den Waliser Andrew Davies und den Äthiopier Birhanu Mekonnen auf die weiteren Plätze. François Leboeuf aus Aigle klassierte sich als bester Schweizer im 4. Rang.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.