Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Val Gardena: Marc Gisins Zustand nach Sturz stabil – von Rega in die Schweiz überführt

Der in der Abfahrt in Val Gardena schwer gestürzte Marc Gisin wird am Samstagabend mit der Rega in die Schweiz geflogen. Sein Zustand ist nach Informationen der Verantwortlichen von Swiss-Ski stabil.
Marc Gisin stürzte in der Abfahrt in Val Gardena schwer (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/ANDREA SOLERO)

Marc Gisin stürzte in der Abfahrt in Val Gardena schwer (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/ANDREA SOLERO)

(sda)

Über den Gesundheitszustand und die Schwere der Verletzungen des Engelbergers wurden keine Angaben gemacht. Mehr Klarheit wird das medizinische Bulletin bringen, das nach weiteren Untersuchungen für den Sonntagnachmittag angekündigt worden ist.

Gisin kam nach einem Verschneider kurz vor den Kamelbuckeln zu Fall. Er wurde beim Sprung hoch durch die Luft geschleudert und schlug mit dem Rücken auf der Piste auf. Nach der Erstversorgung auf der Strecke wurde er mit dem Helikopter ins Spital nach Bozen überführt.

Der Sturz erinnerte an jenen von Kitzbühel vor knapp vier Jahren, im Januar 2015 in Kitzbühel. Gisin war in jenem Super-G an der Hausbergkante gestürzt und hatte sich dabei ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. An den Folgen jener Verletzung hatte der Innerschweizer in den folgenden zwei Wintern - unter anderem wegen Schlaflosigkeit - zu leiden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.