Teddy Riner nach 154 Kämpfen bezwungen

Frankreichs «unschlagbarer» Judoka Teddy Riner kassiert ausgerechnet beim Heim-Grand-Slam in Paris die erste Niederlage nach über neun Jahren und 154 gewonnenen Kämpfen.

Drucken
Teilen
Teddy Riner (rechts) wird in Paris von Kokoro Kageura (links) gestoppt

Teddy Riner (rechts) wird in Paris von Kokoro Kageura (links) gestoppt

KEYSTONE/EPA/STR
(sda/afp)

Der achtfache Weltmeister und zweifache Olympiasieger unterlag im Achtelfinal des Limits über 100 kg dem japanischen Weltranglisten-Zehnten Kokoro Kageura.

Die zuvor letzte (umstrittene) Niederlage hatte der 30-jährige Riner bei der WM 2010 im Final der offenen Gewichtsklasse gegen den Japaner Daiki Kamikawa erlitten. Als 19-Jähriger war der 2,04 m grosse und 130 kg schwere Modellathlet aus Guadeloupe im Olympia-Halbfinal von Peking 2008 dem Usbeken Abdullo Tangrijew unterlegen. Riner holte danach aber immerhin Bronze. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro gewann er jeweils Gold.

Schweizer waren am Grand Slam in Paris für einmal nicht am Start.