Teichmanns Lauf im Final gestoppt

Jil Teichmann muss sich im Final am WTA-Turnier in Lexington geschlagen geben. Die 23-jährige Schweizerin unterliegt der Amerikanerin Jennifer Brady (WTA 49) in 102 Minuten 3:6, 4:6.

Drucken
Teilen
Jil Teichmann zieht erstmals in einem WTA-Final den Kürzeren

Jil Teichmann zieht erstmals in einem WTA-Final den Kürzeren

KEYSTONE/AP/James Crisp
(sda)

Für Teichmann war es im dritten Final auf der Tour die erste Niederlage. Unverdient war diese nicht. Über das ganze Spiel gelang ihr gegen die zwei Jahre ältere ehemalige College-Spielerin, die zum ersten Mal ein Endspiel auf höchster Stufe erreichte und sich meist auf ihren starken Aufschlag verlassen konnte, kein Break. Vier Gelegenheiten dazu liess sie ungenutzt. Vor allem mit der Rückhand bekundete sie phasenweise Probleme mit dem druckvollen Spiel der Gegnerin, die sich im ganzen Turnier nur dreimal breaken liess und im Final frischer wirkte.

Gleichwohl kann Teichmann den Abstecher zur Turnierpremiere im US-Bundesstaat Kentucky als Erfolg verbuchen. Indem sie sich (ohne Satzverlust) für den Final qualifizierte, wird sie sich in der Weltrangliste um neun Positionen auf Platz 54 verbessern. Besser stand die in Barcelona aufgewachsene und inzwischen in Biel wohnhafte Teichmann noch nie da und gleich gut erst einmal - nach ihren Turniersiegen in Prag und Palermo im Vorjahr. Zudem erreichte sie auch im Doppel den Final.

Angetreten wäre Teichmann in Lexington unter normalen Umständen nicht. Die auf Sand gross gewordene Linkshänderin zog das Turnier auf Hartbelag, an dem Serena Williams die einzige Top-10-Spielerin war, nur wegen einer Corona-Sonderregel demjenigen auf Sand in Tschechien vor. Als Prag-Siegerin von 2019 darf sie ihre Punkte von dort behalten, weitere wären auch bei einer erfolgreichen Titelverteidigung nicht dazugekommen.

Im Gegensatz zu Belinda Bencic und zahlreichen namhaften Spielerinnen plant Teichmann, an dem am 31. August beginnenden US Open in New York anzutreten. Für das Premier-Turnier von Cincinnati (ab 22. August), das ebenfalls in der Blase von Flushing Meadows ausgetragen wird, ist sie ebenfalls gemeldet.