Thuner Fehler bleiben ohne Konsequenz

Der FC Thun scheint nach langer Suche den Einstieg in die Meisterschaft gefunden zu haben. Im Heimspiel der 21. Runde feierten die Berner Oberländer gegen Lugano mit 3:2 den vierten Saisonsieg.

Drucken
Teilen
Chris Kablan und der FC Thun kommen gegen Lugano mit einem blauen Auge und drei Punkten davon

Chris Kablan und der FC Thun kommen gegen Lugano mit einem blauen Auge und drei Punkten davon

KEYSTONE/DANIEL TEUSCHER
(sda)

Es hätte für Marc Schneider und den FC Thun ein überaus gemütlicher Nachmittag werden können, wären da nicht die vielen eigenen Unzulänglichkeiten gewesen. Thun, das sich bis zur 21. Minute durch zwei praktisch identische Kopfballtore von Chris Kablan (17.) und Basil Stillhart nach Corner ein schönes Polster erarbeitet hatte, brachte die Gäste aus dem Tessin gleich doppelt zurück in die Partie.

Einen ersten Patzer leistete sich Stefan Glarner in der 39. Minute, als er im Strafraum Gegenspieler Fulvio Sulmoni touchierte. Mijat Maric nutzte die Vorlage vom Punkt aus zum Tessiner Anschlusstor. Noch schmerzhafter aus Thuner Sicht war allerdings ein Missverständnis zwischen Nicola Sutter und Goalie Guillaume Faivre nach einer guten Stunde, bei dem sich Sutter verletzte. Der 24-jährige Verteidiger wollte per Kopf zu Faivre zurück spielen, weil dieser gleichzeitig den Ball erlaufen wollte und die beiden Teamkollegen zusammenstiessen, landete die Rückgabe im eigenen Tor. Nur vier Minuten nach dem verdienten 3:1 durch Ridge Munsy (58.) war Lugano damit wieder zurück im Spiel, ohne selber viel dafür getan zu haben. In der Folge musste der Sieg bis zur letzten Sekunden erzittert werden, statt ihn frühzeitig zu geniessen.

Telegramm:

Thun - Lugano 3:2 (2:1)

4188 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 17. Kablan (Castroman) 1:0. 21. Stillhart (Castroman) 2:0. 41. Maric (Foulpenalty) 2:1. 58. Munsy (Hasler) 3:1. 62. Sutter (Eigentor) 3:2.

Thun: Faivre; Glarner, Havenaar, Sutter (68. Fatkic), Kablan; Bertone; Hasler, Castroman, Stillhart; Rapp, Munsy (72. Bandé).

Lugano: Baumann; Yao, Sulmoni, Maric, Daprelà; Lovric, Covilo, Custodio; Bottani, Gerndt, Aratore (84. Holender).

Bemerkungen: Thun ohne Hediger und Bigler (beide verletzt). Lugano ohne Lavanchy (gesperrt), Rodriguez (rekonvaleszent), Sabbatini, Obexer, Crnigoj und Guidotti (alle verletzt). 77. Lattenschuss Hasler. 92. Lattenschuss Holender. Verwarnungen: 49. Munsy (Foul). 53. Rapp (Foul). 54. Aratore (Foul). 84. Custodio (Foul). 90. Kablan (Foul).