Urner Radsportfans dürfen sich freuen: Tour de Suisse 2020 endet in Andermatt

Die Tour de Suisse in einem Jahr ist vom 12. bis 14. Juni 2020 in der Region Disentis/Sedrun und Andermatt zu, wie die Organisatoren der Schweizer Rundfahrt verkünden. Der Urner Sportdirektor Beat Jörg zeigt sich begeistert.

Philipp Zurfluh
Drucken
Teilen
Andermatt kommt 2020 in den Genuss von hochklassigem Radsport. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone)

Andermatt kommt 2020 in den Genuss von hochklassigem Radsport. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone)

Es sind äusserst erfreuliche Nachrichten für Radsportfans, die gestern vermeldet wurden: Die Tour de Suisse 2020 macht Halt im Kanton Uri. «Dass wir die Landesrundfahrt in einer Region mit weltbekannten Alpenpässen beenden können, erhöht nicht nur die sportliche Herausforderung, sondern sorgt dank der einmaligen Kulisse für Aufsehen, nicht nur in der Schweiz», lässt sich David Loosli, Direktionsmitglieder der Tour de Suisse, auf der Website des Veranstalters zitieren.

Die Tour de Suisse ist in einem Jahr vom Freitag, 12., bis Sonntag, 14. Juni 2020, in der Region Disentis/Sedrun und Andermatt zugegen. Vorgesehen ist am Freitag eine Ankunft in Sedrun, gefolgt von einem Bergzeitfahren über den Oberalppass am Samstag und zum Abschluss am Sonntag in Andermatt ein Rundkurs über die Pässe Furka, Grimsel und Susten. Der krönende Schlussaufstieg zum Ziel führt durch die sagenumwobene Schöllenenschlucht nach Andermatt.
Der Urner Sportdirektor Beat Jörg zeigt sich begeistert: «Uri freut sich sehr, den grössten Sportevent der Schweiz als Gast begrüssen zu dürfen.» Als bedeutendes Passland mit vielen atemberaubenden Bergstrecken biete Uri dem Radsport eine attraktive Plattform. «Im Gegenzug profitiert unser neuer touristischer Hotspot Andermatt ganz stark von der Strahlkraft der Tour de Suisse.»

2018 führte bereits Königsetappe durch Uri

Mit dem Gedanken an frühere international erfolgreiche Urner Radsportgrössen wie Bruno Risi, Kurt Betschart oder die Brüder Zberg sowie dem Blick auf das Tour-de-Suisse-Finale in Uri sagt Beat Jörg: «Der Radsport kehrt heim. Andermatt wird ein grosses sportliches Volksfest erleben.»

Die Radsportler waren bereits vergangenes Jahr im Kanton Uri unterwegs. Bei der 6. Etappe, der Königsetappe, rollten die Athleten durch das Reusstal und über den anspruchsvollen Klausenpass. Bereits zuvor mussten die Athleten den Furkapass bezwingen. Die Etappe endete schliesslich in Gommiswald.