Trotz Josis spätem Ausgleich: Nashville mit Auswärtsniederlage

Roman Josi zeigt sich seit der Wahl zum «MVP des Jahres» bei den Sports Awards in Torlaune. Bei Nashvilles 4:5-Niederlage nach Verlängerung in Ottawa gelingt dem Predators-Captain das elfte Saisontor.

Drucken
Teilen
Hat in dieser Saison schon elf Tore erzielt: Nashvilles Verteidiger Roman Josi

Hat in dieser Saison schon elf Tore erzielt: Nashvilles Verteidiger Roman Josi

KEYSTONE/AP/PAUL SANCYA
(sda)

In den letzten drei Spielen gegen die New York Rangers (am Montag), die New York Islanders (Dienstag) und nun die Ottawa Senators kam Roman Josi auf vier Tore. Gegen die Kanadier traf der Berner Verteidiger in der 54. Minute nach einem Solo übers ganze Spielfeld, wobei er gekonnt zwei Gegenspieler und auch den gegnerischen Goalie ausspielte, zum 4:4-Ausgleich. Zu Beginn des Schlussdrittels war Nashville mit 1:4 in Rückstand geraten.

Trotz der Aufholjagd und Josis 31. Skorerpunkt verloren die Predators, die in der Central Division nur an vorletzter Stelle stehen, zum bereits 18. Mal in dieser Saison. Anthony Duclair, der seit Meisterschaftsstart schon 20 Mal getroffen hat, erzielte in der 3. Minute der Overtime im Powerplay den Siegtreffer für Ottawa.

Die weiteren Schweizer, die in der Nacht auf Freitag in der NHL im Einsatz standen, blieben ohne Skorerpunkte. Nino Niederreiter setzte sich mit den Carolina Hurricanes gegen die Colorado Avalanche (3:1) ebenso auswärts durch wie Kevin Fiala mit den Minnesota Wild bei den Arizona Coyotes (8:5). Dean Kukan und die Columbus Blue Jackets gewannen zuhause gegen die Los Angeles Kings 3:2 nach Verlängerung. Luca Sbisa unterlag mit den Winnipeg Jets vor heimischem Publikum den Chicago Blackhawks mit 1:4.