Trotz Quarantäne: Stielike rechtzeitig wieder bei Tianjin Teda

Gerade noch pünktlich: Rechtzeitig zur Wiederaufnahme der chinesischen Meisterschaft nach sechs Monaten Corona-Pause ist Trainer Uli Stielike wieder bei seinem Klub Tianjin Teda angekommen.

Drucken
Teilen
Uli Stielike hat es rechtzeitig zum Meisterschafts-Neustart seines Teams Tianjin Teda durch die Quarantäne in China geschafft

Uli Stielike hat es rechtzeitig zum Meisterschafts-Neustart seines Teams Tianjin Teda durch die Quarantäne in China geschafft

KEYSTONE/EPA/JEON HEON-KYUN
(sda)

Der frühere Schweizer Nationaltrainer hat eine zweiwöchige Quarantäne in Schanghai absolvieren und medizinische Tests über sich ergehen lassen müssen, wie die Zeitung «Tianjin Ribao» berichtete. Erst am Sonntag sei Stielike wieder persönlich zu seiner Mannschaft gestossen.

Im ersten Spiel nach der Zwangspause, in dem Tianjin Teda gegen Shanghai SIPG antritt, wird der deutsche Coach Stielike gemäss der Zeitung auf der Bank sitzen. Die chinesische Super League hatte die Saison am Wochenende unter strengen Auflagen, ohne Fans und im Turnierformat in zwei Städten wieder aufgenommen.

Der 65-jährige Stielike stand als Spieler zwischen 1985 und 1988 bei Neuchâtel Xamax unter Vertrag, mit dem er zwei Meistertitel gewann. Auch als Trainer er der Schweiz verbunden. Nach der Schweizer Nationalmannschaft coachte Stielike unter anderem bei Xamax (1992 bis 1993) und im FC Sion (2008).