Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tschopp will zweite EM-Medaille

Fünf Schweizer stehen an den am Donnerstag beginnenden Judo-EM in Tel Aviv im Einsatz. Aussichtsreichste Teilnehmerin ist die 26-jährige Evelyne Tschopp, die Olympia-Achtelfinalistin von Rio 2016.
Evelyne Tschopp (links in weiss) will eine zweite EM-Medaille gewinnen (Bild: KEYSTONE/PAP/BARTLOMIEJ ZBOROWSKI)

Evelyne Tschopp (links in weiss) will eine zweite EM-Medaille gewinnen (Bild: KEYSTONE/PAP/BARTLOMIEJ ZBOROWSKI)

(sda)

Fünf Schweizer stehen an den am Donnerstag beginnenden Judo-EM in Tel Aviv im Einsatz. Aussichtsreichste Teilnehmerin ist die 26-jährige Evelyne Tschopp, die Olympia-Achtelfinalistin von Rio 2016.

Die Baselbieterin Evelyn Tschopp, vor einem Jahr EM-Dritte im Limit bis 52 kg, befindet sich in starker Form. Die Medizin-Studentin glänzte bei der EM-Generalprobe Ende März mit dem 2. Rang am Grand Prix Tiflis. In Georgien musste sie sich erst im Final der topgesetzten französischen Weltranglisten-Dritten Amandine Buchard (WM-Dritte 2014) mit Ippon beugen, gegen die Tschopp nach fünf Duellen auf der World Tour noch sieglos ist.

Eine vergleichbare Baisse verzeichnet Tschopp einzig noch gegen Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi aus dem Kosovo. "Buchard ist extrem schnell und hat zwei Techniken, die sie sehr gut beherrscht und kombinieren kann. Kelmendi ist dagegen vorab physisch extrem stark", sagte Tschopp gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Drei Wochen vor ihrem 2. Rang in Tiflis erkämpfte sich Tschopp beim Triumph in Marokko ihren zweiten Grand-Prix-Sieg. An den EM möchte sie nun ihr Vorjahres-Abschneiden bestätigen. Tschopp: "In Tel Aviv zählen die Punkte für die Olympia-Qualifikation zwar noch nicht, doch die Positionen werden langsam bezogen. Und eine EM-Medaille ist immer gut fürs Selbstvertrauen."

Im Frauenjudo gab es bislang nur eine Schweizer Europameisterin. Vreni Rothacher gewann 1978 in der damaligen Open-Kategorie. Der Gewinn von EM-Silber (2001 Isabelle Schmutz/52 kg und 2003 Lena Göldi/57 kg) war in diesem Jahrtausend bislang das Maximum bei den Frauen.

Von den übrigen Schweizer EM-Teilnehmern in Tel Aviv ist bei den Männern dem ebenfalls Olympia-erfahrenen Ciril Grossklaus (90 kg) sowie dem aufstrebenden Nils Stump (73 kg) eine Top-7-Klassierung zuzutrauen. Der 27-jährige Aargauer Grossklaus war beispielsweise in Agadir Zweiter und setzte sich dabei sogar gegen den aktuellen Weltmeister durch.

Der erst 20-jährige Zürcher Oberländer Nils Stump wiederum erreichte am Grand Prix in Tiflis mit einem 3. Rang seinen ersten Podestplatz auf World-Tour-Stufe. Im Nachwuchsbereich hatte er schon vor zwei Jahren als jeweils Dritter der Junioren-Europameisterschaften (bis 66 kg) sowie in der U23-Kategorie (73 kg) sein Potenzial angedeutet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.