Unlogisches Resultat nach unlogischem Spielverlauf

Mit einer Direktabnahme nach 93 Minuten rettet Marvin Spielmann dem FC Thun im Heimspiel gegen Neuchâtel Xamax einen Punkt. Das 2:2 entspricht bei weitem nicht dem Spielverlauf.

Drucken
Teilen
Marvin Spielmann gelang das späte 2:2 (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Marvin Spielmann gelang das späte 2:2 (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Während mehr als 70 Minuten schienen die Thuner gegen den Aufsteiger, den sie zu Beginn der Saison auf der Maladière 5:1 deklassiert hatten, einem sicheren Sieg entgegenzugehen. Bis dorthin war die 1:0-Führung, kurz vor der Pause erzielt von Goalgetter Dejan Sorgic auf Vorlage des chronischen Assistgebers Matteo Tosetti, aus der Sicht der Berner Oberländer ein magerer Lohn. Eine Führung von zwei bis vier Toren hätte dem Gebotenen viel eher entsprochen.

Danach benötigten die Neuenburger keine zehn Minuten, um das Spiel mit schönen Toren von Geoffrey Tréand und Charles-André Doudin auf den Kopf zu stellen. Routinier Raphaël Nuzzolo bereitete das 2:1 vor und war abermals der beste Xamaxien. Aber ausgerechnet ihm unterlief in den letzten Spielsekunden der Fehler, den der eingewechselte Spielmann für das 2:2 nutzte. Nuzzolo befreite im Strafraum mit einem Kopfball nicht gegen die Seitenlinie hinaus, sondern nach vorne auf Spielmanns durchgespannten Vollrist.

In der ersten Hälfte verrieten die Neuenburger arge Schwächen in der Defensive, die Thun zu wenig nutzte. Xamax' Neuzugang Jérémy Huyghebaert erwies sich einmal mehr als Schwachpunkt und Risikofaktor. Er liess sich von Sorgic Mal für Mal düpieren und überlaufen. Aber just als Trainer Michel Decastel den Belgier noch vor der Pause durch Arbenit Xhemajli ersetzt hatte, fiel das Thuner Führungstor. Xhemajli liess den Torschützen Sorgic auf die gleiche Weise davonziehen, wie es vorher Huyghebaert getan hatte.

Telegramm:

Thun - Neuchâtel Xamax 2:2 (1:0). - 4605 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 41. Sorgic (Tosetti) 1:0. 73. Tréand (Kamber) 1:1. 81. Doudin (Nuzzolo) 1:2. 93. Spielmann 2:2.

Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter (23. Fatkic), Facchinetti; Grégory Karlen (83. Ferreira), Gelmi, Stillhart; Tosetti (69. Spielmann), Sorgic, Salanovic.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Oss, Huyghebaert (39. Xhemajli); Tréand, Corbaz, Veloso, Kamber; Doudin; Nuzzolo, Ademi (62. Gaëtan Karlen).

Bemerkungen: Thun ohne Hediger, Kablan (beide gesperrt), Costanzo, Joss, Righetti und Hunziker (alle verletzt). Sutter verletzt ausgeschieden. Neuchâtel Xamax ohne Pickel (gesperrt), Sejmenovic, Santana, Djuric und Di Nardo (alle verletzt). 2. Walthert lenkt Schuss von Salanovic an den Pfosten. Verwarnungen: 15. Oss (Foul), 54. Glarner (Foul), 75. Salanovic (Foul), 82. (Foul), 84. Nuzzolo (Foul), 91. Walthert (Spielverzögerung).