Unterhaltsames Duell trotz starker Abwehrreihen

Servette und Lugano trennen sich bei der Wiederaufnahme der Super League in einer unterhaltsamen Partie 1:1. Beide Teams können mit der Punkteteilung gut leben.

Drucken
Teilen
Servette und Lugano trennten sich in einem unterhaltsamen Spiel leistungsgerecht 1:1

Servette und Lugano trennten sich in einem unterhaltsamen Spiel leistungsgerecht 1:1

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
(sda)

Auf viel Spektakel hatten die TV-Zuschauer nicht hoffen dürfen, trafen im Stade de Genève doch die beste und die drittbeste Defensive der Liga aufeinander. Nach nur einem Tor in den ersten beiden Duellen wurde auch das dritte Aufeinandertreffen zwischen den Genfern und den Tessinern kein Schützenfest, in Anbetracht der fast viermonatigen Pause lieferten sie sich aber einen animierten und unterhaltsamen Schlagabtausch.

Die Gäste waren in der Startphase das bessere Team und gingen nach einem Fehler von Servettes Verteidiger Vincent Sasso nach gut 20 Minuten durch den Schweden Alexander Gerndt in Führung. Erst danach kam Servette, neben St. Gallen das Überraschungsteam der Saison, besser ins Spiel. Noch vor der Pause erarbeiteten sich die Genfer, vor allem nach Standards, erste Torchancen. Im Tessiner Tor zeichnete sich Noam Baumann mehrmals aus; nur in der 61. Minute musste er sich geschlagen geben, als Eloge Yao einen Querpass von Varol Tasar ins eigene Tor lenkte.

Nach dem Platzverweis gegen Luganos Captain Jonathan Sabbatini (68.) spielten die Genfer in Überzahl, die sie aber nicht zum Sieg nutzen konnten, mit dem sie in der Tabelle zum drittklassierten FC Basel aufgeschlossen wären. Lugano liegt nun wieder fünf Punkte vor dem Relegationsplatz.

Telegramm und Rangliste

Servette - Lugano 1:1 (0:1)

SR Schnyder. - Tore: 21. Gerndt (Janga) 0:1. 61. Yao (Eigentor/Tasar) 1:1.

Servette: Frick; Sauthier (80. Gonçalves), Rouiller, Sasso, Iapichino; Ondoua (80. Routis), Cespedes (71. Alves); Stevanovic, Cognat (71. Maccoppi), Tasar; Koné (59. Kyei).

Lugano: Baumann; Lavanchy, Maric, Daprelà, Yao; Covilo (89. Guidotti); Gerndt (79. Rodriguez), Sabbatini, Custodio (79. Lovric), Bottani (60. Lungoyi); Janga.

Bemerkungen: Servette ohne Imeri (gesperrt), Schalk und Séverin (beide verletzt), Lugano ohne Holender, Macek, Obexer, Aratore und Sulmoni (alle verletzt). 68. Gelb-Rote Karte Sabbatini (Foul). Verwarnungen: 56. Sabbatini (Foul). 88. Routis (Foul).

Rangliste: 1. St. Gallen 24/48 (53:32). 2. Young Boys 24/48 (49:33). 3. Basel 24/40 (49:26). 4. Servette 24/38 (39:24). 5. Luzern 24/34 (27:31). 6. Zürich 24/32 (30:48). 7. Lugano 24/27 (25:28). 8. Sion 24/23 (29:43). 9. Neuchâtel Xamax FCS 24/22 (27:39). 10. Thun 24/19 (24:48).