US-Frauen nach WM-Titelgewinn mit Rekordvorsprung

Die Amerikanerinnen bauen dank der erfolgreichen Titelverteidigung an der Frauen-WM in Frankreich ihren Vorsprung in der FIFA-Weltrangliste auf den Rekord von 121 Punkten aus.

Drucken
Teilen
Teamleaderin Megan Rapinoe mit der WM-Trophäe bei der Triumph-Parade der US-Fussballerinnen in New York (Bild: KEYSTONE/AP/SETH WENIG)

Teamleaderin Megan Rapinoe mit der WM-Trophäe bei der Triumph-Parade der US-Fussballerinnen in New York (Bild: KEYSTONE/AP/SETH WENIG)

(sda/apa)

Die USA führen das Ranking weiterhin vor Deutschland an, das bei der WM bereits in den Viertelfinals ausgeschieden war. Auf Rang 3 geführt wird neu die Niederlande, gefolgt von Frankreich, England und Schweden.

Die Schweiz, die im WM-Playoff dem Europameister und nachmaligen WM-Finalisten Niederlande unterlagen war und dadurch die Teilnahme an der Endrunde verpasst hatte, belegt unverändert den 18. Rang.