Verbesserter FC Zürich verliert in Lugano

Drucken
Teilen
Zürichs Toni Domgjoni (links) kommt hier gegen Luganos Sandi Lovric zu spät. Rechts Hekuran Kryeziu

Zürichs Toni Domgjoni (links) kommt hier gegen Luganos Sandi Lovric zu spät. Rechts Hekuran Kryeziu

KEYSTONE/Alessandro Crinari
(sda)

Das lange Zeit klar dominierende Lugano hätte in der ersten Halbzeit deutlicher in Führung gehen können als 1:0. Für den Treffer brauchte es einen Schlenzer von Olivier Custodio aus fast 30 Metern nach einem ungenügend abgewehrten Corner.

Eine der Fragen vor dem Spiel war, ob sich der FC Zürich nach dem zehntägigen Trainingsverbot etwas vorteilhafter präsentieren würde als beim 0:5 gegen die Young Boys vom letzten Samstag. Der Auftritt war tatsächlich weitaus besser, aber die potentielle Leistungsfähigkeit dürfte noch längst nicht erreicht sein. In der zweiten Hälfte war der Auftritt der Zürcher gefällig. Benjamin Kololli hatte kurz nach der Pause mit einem Pfostenschuss Pech, und abermals Kololli zwang Luganos Goalie Noam Baumann zu einer hervorragenden Parade.

Die Zürcher müssen weiter arbeiten, wenn sie am Samstagabend daheim den vierten Sieg im vierten Duell mit St. Gallen einfahren wollen.

Telegramm

Lugano - Zürich 1:0 (1:0)

1000 Zuschauer. - SR Dudic. - Tor: 36. Custodio 1:0.

Lugano: Baumann; Kecskes, Maric, Daprelà; Yao (76. Jefferson), Sabbatini, Custodio, Guidotti, Lavanchy; Lovric (78. Covilo), Lungoyi (90. Macek).

Zürich: Brecher; Nathan, Hekuran Kryeziu (78. Winter), Mirlind Kryeziu; Rüegg, Sohm (46. Koide), Domgjoni, Kempter; Schönbächler (46. Seiler); Kololli, Kramer.

Bemerkungen: Lugano ohne Holender (gesperrt), Janga, Bottani, Obexer, Pavlovic (alle verletzt) und Gerndt (krank). Zürich ohne Tosin, Marchesano, Mahi (alle verletzt) Omeragic und Janjicic (beide krank). 46. Pfostenschuss Kololli. Verwarnungen: 5. Sabbatini (Schwalbe), 28. Lovric (Foul), 31. Yao (Foul), 52. Seiler (Foul), 70. Domgjoni (Foul), 84. Custodio (Spielverzögerung), 87. Nathan (Foul), 92. Rüegg (Foul).