Verstappen Schnellster in São Paulo - Räikkönen mit Startplatz 8

Max Verstappen erobert sich im Qualifying zum GP von Brasilien seine zweite Pole-Position in der Formel 1. Der Niederländer teilt sich im zweitletzten Saisonrennen mit Sebastian Vettel die Frontreihe.

Drucken
Teilen
Der Niederländer Max Verstappen freut sich in São Paulo auf seinem Red Bull über seine zweite Pole-Position der Karriere (Bild: KEYSTONE/AP/SILVIA IZQUIERDO)

Der Niederländer Max Verstappen freut sich in São Paulo auf seinem Red Bull über seine zweite Pole-Position der Karriere (Bild: KEYSTONE/AP/SILVIA IZQUIERDO)

(sda)

Verstappen liess im Red Bull den Ferrari-Fahrer Vettel, der am Sonntag mit einem vierten Sieg in São Paulo die Bestmarke von Rekordweltmeister Michael Schumacher einstellen könnte, in der entscheidenden Runde um 0,123 Sekunden hinter sich. Damit startet Verstappen zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Anfang August in Ungarn von ganz zuvorderst ins Rennen. Vor drei Wochen in Mexiko hatte er im Qualifying zwar ebenfalls die schnellste Runde gedreht, wurde wegen Missachtens der Gelben Flagge aber um drei Startplätze zurückversetzt.

In der zweiten Startreihe werden der seit zwei Wochen als sechsfacher Weltmeister feststehende Lewis Hamilton und sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas stehen. Bottas profitierte von einer Strafe gegen Charles Leclerc im zweiten Ferrari. Der Monegasse, der sich in der WM-Wertung mit Verstappen und Teamkollege Vettel um den 3. Rang balgt, wurde nach einem Motorenwechsel um zehn Positionen auf Startplatz 14 zurückversetzt.

Räikkönen mit Lichtblick im Alfa Romeo

Kimi Räikkönen brachte im Lager von Alfa Romeo die Zuversicht zurück, am Sonntag erstmals nach zuletzt vier Nullern wieder punkten zu können. Der mit 40 Jahren derzeit älteste Fahrer im Feld schaffte es sehr zur Freude der Hinwiler Crew den Sprung in den dritten Teil des Qualifyings. Dies war dem Team zuletzt fünfmal in Folge nicht mehr gelungen. Räikkönen, der 2007 in São Paulo im Ferrari Weltmeister geworden war, profitierte wie sein Teamkollege Antonio Giovinazzi von der Rückversetzung von Leclerc. Der Finne und der Italiener nehmen das Rennen am Sonntag um 18.10 Uhr Schweizer Zeit von den Startplätzen 8 und 12 aus in Angriff.

Allerdings muss Alfa Romeo aufpassen, dass es in der Teamwertung nicht doch noch von Haas vom 8. Rang verdrängt wird. Mit dem für Frankreich startenden Genfer Romain Grosjean (7.) und dem Dänen Kevin Magnussen (9.) schafften es gleich beide Fahrer der amerikanischen Equipe in die Top 10. Der Vorsprung von Alfa Romeo beträgt sieben Punkte.

São Paulo. Grand Prix von Brasilien. Startaufstellung: 1 Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda 1:07,508 (229,786 km/h). 2 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,123 zurück. 3 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,191. 4 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,366. 5 Alexander Albon (THA), Red Bull-Honda, 0,427. 6 Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 1,329. 7 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,346. 8 Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari, 1,476. 9 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 1,529. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 10 Lando Norris (GBR), McLaren-Renault. 11 Daniel Ricciardo (AUS), Renault. 12 Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari. 13 Nico Hülkenberg (GER), Renault. 14* Charles Leclerc (MON), Ferrari. 15 Sergio Perez (MEX), Racing Point-Mercedes. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Honda. 17 Lance Stroll (CAN), Racing Point-Mercedes. 18 George Russell (GBR), Williams-Mercedes. 19 Robert Kubica (POL), Williams-Mercedes. 20 Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault (ohne Zeit/Motorschaden). - * = Rückversetzung um 10 Startplätze (Motorwechsel). - 19 Fahrer im Qualifying. - Tagesbestzeit: Verstappen im dritten Teil der Qualifikation.