Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vierte Bieler Niederlage in Serie - Zug Leader

Der EV Zug wendet in Biel im letzten Drittel ein 1:2 in ein 3:2 und ist neuer Leader der National League. Für die Seeländer ist es die vierte Niederlage in Serie.
Biels Jason Fuchs versucht mit einem Buebetrickli, Zug-Hüter Tobias Stephan zu bezwingen (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Biels Jason Fuchs versucht mit einem Buebetrickli, Zug-Hüter Tobias Stephan zu bezwingen (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Die Zuger zeigten sich von der ärgerlichen 3:4-Heimniederlage am Freitag gegen Bern gut erholt. Sie liessen sich selbst davon nicht entmutigen, dass sie das zweite Drittel trotz eines Schussverhältnisses von 15:7 mit 1:2 verloren. Den zweiten Treffer der Bieler erzielte der erst 19-jährige Ramon Tanner, der nur wegen der zahlreichen Verletzten bei den Seeländern zum Einsatz kam und zum ersten Mal in der höchsten Schweizer Liga erfolgreich war.

Im Schlussabschnitt drehten Yannick Zehnder (47.) und Garrett Roe im Powerplay (58.) die Partie. Der Sieg der Zentralschweizer war alles andere als gestohlen. Überhaupt sind die Zuger in der laufenden Meisterschaft äusserst auswärtsstark. Sie feierten in der elften Partie auf fremdem Eis den achten Sieg. Damit sind sie n dieser Statistik die Nummer 1 der Liga. Biel muss derweil nach der siebenten Niederlage in den vergangenen neun Spielen über die Bücher.

Telegramm

Biel - Zug 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

6247 Zuschauer. - SR Eichmann/Salonen, Gnemmi/Progin. - Tore: 29. Senteler (Schnyder, Leuenberger) 0:1. 36. Brunner (Fuchs) 1:1. 39. Tanner (Pedretti, Salmela) 2:1. 47. Zehnder (Zgraggen, Zryd) 2:2. 58. Roe (Everberg/Ausschuss Earl) 2:3. - Strafen: 5mal 2 plus Minuten (Maurer) gegen Biel, 8mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Everberg, Alatalo) gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Martschini.

Biel: Hiller; Neuenschwander, Salmela; Egli, Sataric; Moser, Maurer; Suleski; Riat, Diem, Rajala; Brunner, Fuchs, Earl; Schmutz, Tschantré, Hügli; Pedretti, Tanner, Künzle; Kohler.

Zug: Stephan; Thiry, Alatalo; Zryd, Zgraggen; Schlumpf, Stadler; Klingberg, Roe, Everberg; Lammer, Senteler, Simion; Martschini, McIntyre, Suri; Schnyder, Albrecht, Zehnder; Leuenberger.

Bemerkungen: Biel ohne Forster, Kreis, Lüthi, Dufner, Pouliot und Fey. Zug ohne Diaz und Morant (alle verletzt). - Timeout Biel (58:55), danach ohne Goalie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.