Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Viviani folgt als Strassen-Europameister auf Landsmann Trentin

Elia Viviani wird im niederländischen Alkmaar souverän Strassen-Europameister. Der Italiener gewinnt nach 172,6 km im Sprint gegen seinen letzten verbliebenen Fluchtkollegen Yves Lampaert aus Belgien.
(sda)

Viviani, der Bahn-Olympiasieger von 2016 in Rio de Janeiro (im Omnium) feierte in den Niederlanden bereits seinen neunten Saisonsieg. Unter anderem triumphierte Viviani heuer auch schon in einer Etappe der Tour de France (in Nancy), in zwei Teilstücken der Tour de Suisse (in Arlesheim und Einsiedeln) sowie erst vor einer Woche beim World-Tour-Eintagesrennen in London.

Bronze ging in Alkmaar mit acht Sekunden Rückstand an den deutschen Sprinter Pascal Ackermann. Eine erste Verfolgergruppe, die vom ehemaligen Europameister Alexander Kristoff aus Norwegen gemeistert wurde, erreichte das Ziel mit 33 Sekunden Rückstand. In dieser Gruppe befanden sich mit Fabian Lienhard (17.) und Silvan Dillier (22.) auch zwei der sechs zum Rennen gestarteten Schweizer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.