Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Washington-Verteidiger Jonas Siegenthaler mit Torpremiere

Jonas Siegenthaler gehört bei den Washington Capitals zu den defensiv verlässlichsten Spielern. Beim 5:2-Heimsieg gegen die Vegas Golden Knights trifft der Zürcher Verteidiger erstmals in der NHL.
Die Fans der Washington Capitals freuen sich mit Jonas Siegenthaler über dessen Torpremiere in der NHL (Bild: KEYSTONE/FR67404 AP/NICK WASS)

Die Fans der Washington Capitals freuen sich mit Jonas Siegenthaler über dessen Torpremiere in der NHL (Bild: KEYSTONE/FR67404 AP/NICK WASS)

(sda)

Siegenthaler gelang im Mitteldrittel das Tor zum 3:1 für Washington. Der frühere ZSC-Verteidiger traf nach einem Rückpass von Teamkollege Travis Boyd mittels Handgelenkschuss haargenau in die entfernte Torecke. Damit war er in seinem 48. Spiel in der NHL erstmals erfolgreich.

Nach der Partie wurde Siegenthaler zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt. Die Capitals sind mit bislang 13 Siegen das beste Team der Liga.

Fiala punktet doppelt, Meier versenkt Penalty

Kevin Fiala kommt nach einem verhaltenen Saisonstart immer besser in Fahrt. Beim 4:3-Sieg bei den Arizona Coyotes punktete der Ostschweizer Stürmer bereits im vierten aufeinanderfolgenden Spiel - und das gleich doppelt. Fiala gelang in der 34. Minute der wichtige 2:3-Anschlusstreffer. Beim Ausgleich zum 3:3 von Matt Dumba sechs Minuten später er sich zudem einen Assist notieren.

Sogar als Matchwinner durfte sich Timo Meier feiern lassen. Der Appenzeller Stürmer schoss die San Jose Sharks im Spiel gegen die Nashville Predators (mit Roman Josi und Yannick Weber) zum 2:1-Sieg. Nachdem im Penaltyschiessen die ersten 13 Spieler gescheitert waren, bezwang Meier Nashvilles Goalie Juuse Saros und sicherte San Jose den Zusatzpunkt.

Nino Niederreiter kassierte mit den Carolina Hurricanes die vierte Niederlage in Serie. Der Bündner musste beim 1:4 in Ottawa mitansehen, wie die Senators im Mitteldrittel innerhalb von vier (!) Sekunden auf 3:1 davonzogen. Zwei Tore innerhalb so kurzer Zeit bedeutet für die Ottawa Senators Franchise-Rekord.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.