Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Weitere magische Europacup-Nacht für Liverpool

Liverpool steht in der Champions League vor dem ersten Finaleinzug seit elf Jahren. Die Reds schaffen sich im Hinspiel des Halbfinals daheim gegen Roma mit 5:2 ein Dreitore-Polster.
(sda)

Liverpool steht in der Champions League vor dem ersten Finaleinzug seit elf Jahren. Die Reds schaffen sich im Hinspiel des Halbfinals daheim gegen Roma mit 5:2 ein Dreitore-Polster.

Der Sieg der berauschten Klopp-Elf war auch in dieser Höhe gerecht. Gut 25 Minuten Anlaufzeit - und etwas Glück von Goalie Loris Karius - benötigte Liverpool in seinem ersten Champions-League-Halbfinal seit zehn Jahren, um warmzulaufen. Dann erwachte das Team von Jürgen Klopp schlagartig von seiner etwas schläfrigen Anfangsphase und überforderte den italienischen Widersacher mit seinem Tempofussball gleich reihenweise.

Mit fünf Toren in 33 Spielminuten führten die in der gleichen Besetzung wie in der Runde zuvor gegen Manchester City aufgelaufenen Engländer die Vorentscheidung schon im Hinspiel herbei, wobei sie dem Gegner mit zwei Gegentoren in den letzten zehn Minuten zumindest noch ein winziges Türchen öffneten. Dennoch: Die Hypothek dürfte in einer Woche auch für die römischen Rückspiel-Spezialisten zu gross sein, die im Viertelfinal gegen Barcelona ein 1:4 und im Achtelfinal gegen Schachtar Donezk ein 1:2 wettgemacht hatten. Erst viermal ist es einer Mannschaft im Europacup gelungen, ein 2:5 zu korrigieren.

Mann des Abends war zweifelsohne und ausgerechnet Mohamed Salah. Der seit seinem Transfer von der AS Roma zu Liverpool im letzten Sommer kaum mehr zu stoppende Ägypter erzielte die ersten beiden Treffer und bereitete die nächsten zwei vor. Eine Viertelstunde vor Schluss gewährte ihm Klopp beim Stand von 5:0 mit der Auswechslung den verdienten Sonderapplaus, worauf Edin Dzeko (81.) und Diego Perotti (85./Handspenalty) noch für die Römer verkürzten.

20, 25 Minuten lang sah Liverpool nicht wie der klare Sieger aus, zumal Alex Oxlade-Chamberlain früh verletzt ausgewechselt werden musste. Danach hatten die Römer den entfesselt anrennenden Engländern aber lange nichts mehr entgegenzusetzen. Zweimal scheiterte Sadio Mané zunächst aus aussichtsreichen Positionen wegen ungenügender Abschlüsse, dann war Salah innert zehn Minuten doppelt erfolgreich (35./45. Minute). In den 15 Minuten nach der Pause bauten Salahs kongeniale Sturmpartner Mané und Roberto Firmino das Skore weiter aus (56./61.). Beide Male lieferte Salah die Vorarbeit. Das 5:0 erzielte wiederum Firmino, diesmal per Kopf nach einem Corner von James Milner.

Liverpools "Egyptian King", dem sie in Rom mit jedem Treffer mehr nachtrauern, bekamen die Italiener nicht zu fassen. Besonders sehenswert waren Salahs Tore. Zum 1:0 zirkelte der Ex-Römer den Ball von halbrechts mit einem Schlenzer aus 15 Metern zentimetergenau ins lange hohe Eck, zum 2:0, das er mit einer entschuldigenden Geste feierte, war er mit einem feinen Lupfer an Romas chancenlosem Keeper Alisson vorbei erfolgreich. Es war dies der 43. Saisontreffer des ehemaligen Basel-Angreifers, der sich in Liverpool innert weniger Monate unsterblich machte. Mehr Tore in einer Spielzeit schaffte für die Reds einzig Ian Rush 1983/84 (47).

Möglicherweise hätte eine Szene in der Anfangsphase die Partie in andere Bahnen gelenkt, hätte Loris Karius nicht Glück im Unglück gehabt. Nach einem harmlosen Corner schloss Aleksandar Kolarov aus 27 Metern ab, der Schuss schien nicht allzu gefährlich, flatterte aber wohl im entscheidenden Moment leicht. Jedenfalls verschätzte sich Karius, worauf der abgelenkte Ball an die Latte prallte.

Liverpool - AS Roma 5:2 (2:0)

51'236 Zuschauer. - SR Brych (GER). - Tore: 35. Salah 1:0. 45. Salah 2:0. 56. Mané 3:0. 61. Firmino 4:0. 69. Firmino 5:0. 81. Dzeko 5:1. 86. Perotti (Handspenalty) 5:2.

Liverpool: Karius; Alexander-Arnold, Lovren, Van Dijk, Robertson; Oxlade-Chamberlain (18. Wijnaldum), Henderson, Milner; Salah (75. Ings), Firmino (93. Klavan), Mané.

AS Roma: Alisson; Fazio, Manolas, Juan Jesus (67. Perotti); Florenzi, De Rossi (67. Gonalons), Strootman, Kolarov; Ünder (46. Schick), Nainggolan; Dzeko.

Bemerkungen: Liverpool ohne Can, Lallana und Matip, AS Roma ohne Defrel und Karsdorp (alle verletzt). 18. Karius lenkt Schuss von Kolarov an die Latte. 38. Lattenkopfball von Lovren. Verwarnungen: 26. Juan Jesus (Foul), 39. Alexander-Arnold (Foul), 74. Lovren (Foul), 85. Milner (Hands). 86. Henderson (Unsportlichkeit), 88. Fazio (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.