Wieder einmal zwei Lions-Siege am Stück

Die ZSC Lions feiern erstmals seit gut einem Monat zwei Siege in Folge. Dank einem starken Powerplay und Effizienz setzen sich die Zürcher auswärts gegen die SCL Tigers mit 6:1 durch.

Hören
Drucken
Teilen
Langnaus Rückkehrer Eero Elo (links) kämpft gegen den Lion Patrick Geeriing

Langnaus Rückkehrer Eero Elo (links) kämpft gegen den Lion Patrick Geeriing

KEYSTONE/MB laae
(sda)

Nicht nur auf der Anzeigetafel las sich das Resultat aus Langnauer Sicht brutal. Die Emmentaler gingen zwar in der 5. Minute durch Pascal Berger in Führung, zogen aber insgesamt einen schlechten Abend ein. Die ZSC Lions waren klar die bessere Mannschaft und zeigten sich überaus kaltblütig: Zwei der drei Powerplays nützten sie (zur 3:1-Führung) aus, im letzten Drittel benötigten sie für ihre drei Treffer nur sechs Abschlüsse.

Die Basis zum Sieg hatten die Zürcher aber bereits im ersten Abschnitt gelegt, als sie drei Sekunden vor der Pause das 2:1 schossen. PostFinance-Topskorer Pius Suter schloss auf Zuspiel von Denis Hollenstein einen Konter erfolgreich ab. Langnau hatte zuvor den Puck in der Offensivzone verloren.

Während die ZSC Lions zum ersten Mal in diesem Jahr die volle Punktzahl holten, gingen die SCL Tigers erstmals leer aus. Den Zürchern gelang auch die Revanche für die 2:3-Niederlage am 2. Januar im Hallenstadion.

Telegramm

SCL Tigers - ZSC Lions 1:6 (1:2, 0:1, 0:3)

5886 Zuschauer. - SR Müller/Kaukokari, Kovacs/Obwegeser. - Tore: 5. Berger (DiDomenico, Pesonen) 1:0. 11. Pettersson (Noreau, Suter/Ausschluss Diem) 1:1. 20. (19:57) Suter (Hollenstein, Bodenmann) 1:2. 39. Chris Baltisberger (Pettersson, Suter/Ausschluss Rüegsegger) 1:3. 45. Hollenstein (Dominik Diem, Trutmann) 1:4. 48. Noreau (Backman, Pettersson) 1:5. 51. Schäppi (Pedretti) 1:6. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Suter.

SCL Tigers: Punnenovs; Cadonau, Leeger; Erni, Lardi; Blaser, Huguenin; Grossniklaus; Elo, Maxwell, Schmutz; DiDomenico, Berger, Pesonen; Kuonen, Nolan Diem, Neukom; Rüegsegger, In-Albon, Sturny.

ZSC Lions: Ortio; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Blindenbacher; Pettersson, Suter, Backman; Bodenmann, Dominik Diem, Hollenstein; Chris Baltisberger, Prassl, Wick; Sigrist, Schäppi, Pedretti; Simic.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Dostoinow, Glauser, Schilt (alle verletzt), Earl und Gagnon (beide überzählige Ausländer), ZSC Lions ohne Krüger, Roe, Flüeler (alle verletzt) und Sutter (überzählig). Pfostenschüsse Berger (5.) und Pedretti (18.). Lattenschuss Hollenstein (48.).