Willett und Molinari die grossen Sieger

Der englische Golfprofi Danny Willett, Sieger am Omega European Masters in Crans-Montana 2015 und am US Masters 2016, beendet seine lange Durststrecke.

Drucken
Teilen
Danny Willett kann nach langem wieder strahlen (Bild: KEYSTONE/AP/KAMRAN JEBREILI)

Danny Willett kann nach langem wieder strahlen (Bild: KEYSTONE/AP/KAMRAN JEBREILI)

(sda)

Willett entschied in Dubai das Finalturnier der Europa-PGA-Tour 2018 für sich. Der 31-Jährige aus Sheffield hatte nach seinem Triumph am US Masters in Augusta im April 2016 kein weiteres Turnier mehr gewonnen. Sehr oft erlebte er Enttäuschungen, indem er nach zwei von vier Runden ausschied.

In dieser Saison fand er sich allmählich wieder besser zurecht. Am Wochenende siegte er in Dubai an dem mit acht Millionen Dollar dotierten Turnier, an dem sich die besten Golfer des europäischen Circuits massen. Willett distanzierte den zweitplatzierten Amerikaner Patrick Reed, den Sieger des diesjährigen US Masters, um zwei Schläge.

Der zweite Triumphator des Wochenendes war die Italiener Francesco Molinari. Der Gewinner des diesjährigen British Open liess sich erstmals als Gesamtsieger der Europa-Tour-Saison feiern.