Challenge League

Winterthur rückt vor - Erster Sieg für Chiasso

Der FC Winterthur macht in der Challenge League dank einem 2:1 gegen Lausanne-Ouchy einen Sprung auf den 3. Platz. Chiasso glückt gegen Neuchâtel Xamax der erste Sieg.

Drucken
Teilen
Vorwärts auf den 3. Platz: Winterthurs Trainer Ralf Loose gibt die Marschroute vor

Vorwärts auf den 3. Platz: Winterthurs Trainer Ralf Loose gibt die Marschroute vor

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
(sda)

Die Winterthurer gewannen das Nachtragsspiel der 8. Runde zuhause gegen den vormaligen Dritten aus Lausanne dank eines Penaltytreffers von Roman Buess in der 83. Minute 2:1. Die frühe Führung von Roberto Alves hatte Lausanne-Ouchy nach einer Stunde durch Karim Gazzetta noch ausgeglichen.

Dank dem vierten Sieg im siebten Spiel führt Winterthur die Tabelle nach Verlustpunkten weiter an. Die Grasshoppers, die fünf Punkte weiter vorne stehen, haben zwei Spiele mehr absolviert.

Für Chiasso klappte es im achten Anlauf mit dem ersten Meisterschaftssieg. Der Tabellenletzte gewann gegen Absteiger Neuchâtel Xamax zuhause 3:2. Auch in dieser Partie führte ein später Penalty die Entscheidung herbei.

Der Niederländer Mark Sifneos traf vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit vom Punkt für die Tessiner, die ab der 56. Minute zu zehnt agierten. Zwar glich Xamax in Überzahl vom 0:2 zum 2:2 aus. Das Foul von Yves Kaiser, das zum Penalty führte, machte die Aufholjagd der Gäste aber zunichte.

Kurztelegramme und Rangliste:

Chiasso - Neuchâtel Xamax 3:2 (1:0). - 30 Zuschauer. - SR Von Mandach. - Tore: 38. Bahloul 1:0. 52. Marzouk 2:0. 58. Mveng 2:1. 71. Dominguez 2:2. 85. Sifneos (Foulpenalty) 3:2. - Bemerkungen: 56. Gelb-Rote Karte gegen Magnin (Chiasso/Foul).

Winterthur - Lausanne-Ouchy 2:1 (1:0). - 50 Zuschauer. - SR Turkes. - Tore: 9. Alves 1:0. 61. Gazzetta 1:1. 83. Buess (Foulpenalty) 2:1.

Rangliste: 1. Grasshoppers 9/19 (16:11). 2. Thun 10/15 (14:12). 3. Winterthur 7/14 (15:9). 4. Stade Lausanne-Ouchy 9/13 (16:12). 5. Schaffhausen 10/13 (20:16). 6. Kriens 10/12 (15:15). 7. Aarau 9/11 (13:16). 8. Neuchâtel Xamax FCS 7/9 (10:14). 9. Wil 9/9 (9:13). 10. Chiasso 8/5 (8:18).