Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WM-Aus für Frankreichs Koscielny

Frankreich muss laut dem französischen Verband an der WM-Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli) auf seinen verletzten Leistungsträger Laurent Koscielny verzichten.
Arsenals Laurent Koscielny (rechts) verpasst nach einem Achillessehnenriss in Madrid die WM-Endrunde in Russland (Bild: KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM)

Arsenals Laurent Koscielny (rechts) verpasst nach einem Achillessehnenriss in Madrid die WM-Endrunde in Russland (Bild: KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM)

(sda/dpa/afp)

Frankreich muss laut dem französischen Verband an der WM-Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli) auf seinen verletzten Leistungsträger Laurent Koscielny verzichten.

Der 32-jährige Abwehrchef von Arsenal erlitt beim Halbfinal-Ausscheiden der Londoner im Europa-League-Rückspiel vom Donnerstag bei Atlético Madrid (1:0 für Atlético) einen Riss der Achillessehne.

Der Teamkollege von Granit Xhaka musste in jener Partie bereits in der 11. Minute vom Platz getragen werden. Koscielny dürfte nun frühestens zu Beginn der nächsten Saison wieder auflaufen können.

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps äusserte sich bestürzt über das WM-Aus von Koscielny: "Das ist ein sehr schwerer Schlag für uns." Koscielny habe gesagt, dass die WM-Endrunde in Russland sein letztes grosses Turnier werden sollte. Ob zu Koscielnys bislang 51 Länderspielen (ein Treffer) weitere hinzukommen, scheint damit höchst fraglich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.