Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Xamax erlebt im Cup-Derby bei Lausanne ein 0:6-Fiasko

Für Neuchâtel Xamax setzt im Cup-Achtelfinal bei Lausanne-Sport ein 0:6-Debakel ab. Die Neuenburger werden vom Challenge-League-Leader vorgeführt.
Am Boden: Xamax-Goalie Matthias Minder (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Am Boden: Xamax-Goalie Matthias Minder (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda)

In der Super League hat sich der klamme Abstiegskandidat Xamax zuletzt vom letzten auf den 8. Platz hochgearbeitet. Im Cup war von der Aufwärtstendenz rein gar nichts zu sehen. Beim ambitionierten Aufstiegsaspiranten aus dem Unterhaus fiel nicht nur das Resultat vernichtend aus. Mit dem 0:6 waren die desolaten Xamaxien angesichts ihrer desolaten Leistung noch gut bedient. Allein in der ersten Halbzeit zählten die Chronisten nebst den vier Toren sechs weitere Grosschancen für das in allen Belangen überlegene Heimteam.

Gipfel der Demütigung des Superligisten im Derby beim Unterklassigen war das 0:4 kurz vor der Pause, bei dem Lausannes Stjepan Kukuruzovic Xamax' auch in anderen Szenen nicht überzeugenden (Ersatz-)Keeper Matthias Minder mit einem Schuss aus der eigenen Platzhälfte überlistete. Es war dies der vierte Lausanner Treffer innerhalb einer halben Stunde. Zweimal hatte zuvor der Challenge-League-Topskorer Aldin Turkes getroffen, dazu war Elton Monteiro nach einem Corner erfolgreich.

Auch in der zweiten Halbzeit und nach drei Pausenwechseln blieb Xamax durchwegs harmlos und bis zuletzt ohne zwingende Torchance. Ein Eigentor von André Neitzke, der einen Schuss unglücklich ablenkte, und Andi Zeqiri sorgten für das vernichtende Schlussresultat.

Rapperswils Premiere

Der FC Rapperswil-Jona steht erstmals im Viertelfinal des Schweizer Cups. Die St. Galler, die letzte Saison aus der Challenge League abgestiegen sind, setzten sich beim Erstligisten Bulle 3:2 durch. Für den Unterschied zugunsten des Promotion-League-Vertreters sorgte die Effizienz. Während Bulle mehrere hochkarätige Chancen ausliess, führte der FCRJ zur Pause dank makelloser Quote 2:0.

Telegramme vom Donnerstag:

Lausanne-Sport - Neuchâtel Xamax 6:0 (4:0)

3518 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 31. Turkes 1:0. 34. Monteiro 2:0. 44. Turkes 3:0. 45. Kukuruzovic 4:0. 65. Neitzke (Eigentor) 5:0. 70. Zeqiri 6:0.

Neuchâtel Xamax: Minder; Neitzke, Oss, Xhemajli; Seydoux, Ramizi, Corbaz, Kamber (46. Gomes); Haile-Selassie (46. Sulejmanov), Mulaj; Nuzzolo (46. Mveng).

Bemerkungen: Neuchâtel Xamax ohne Karlen, Djuric, Dugourd und Farine (alle verletzt).

Bulle (1.) - Rapperswil-Jona (PL) 2:3 (0:2). - 589 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 12. Brunner 0:1. 39. Hebib 0:2. 59. Ndiaye 1:2. 70. Gele 1:3. 80. Ndiaye 2:3.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.