Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZSC Lions schlagen die Lakers und führen mit 7 Punkten Vorsprung

Die ZSC Lions gewinnen das einzige Sonntagspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers vor 10'000 Zuschauern im Hallenstadion mit 3:1. Der Leader feiert den fünften Sieg hintereinander.
Die ZSC Lions bejubeln den sonntäglichen Heimsieg gegen die Lakers und sieben Punkte Vorsprung in der National-League-Tabelle (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Die ZSC Lions bejubeln den sonntäglichen Heimsieg gegen die Lakers und sieben Punkte Vorsprung in der National-League-Tabelle (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

In der Tabelle führen die ZSC Lions erstmals mit sieben und mehr Punkten Vorsprung auf das Verfolgerfeld, welches von Biel angeführt wird. Der EV Zug und der SC Bern, die meistgenannten Titelanwärter, liegen bereits 14, beziehungsweise 15 Punkte hinter dem Zürcher SC zurück.

Die Rapperswil-Jona Lakers feierten in dieser Saison schon Siege gegen die ZSC Lions, Biel und Zug. Am Sonntag kam indessen kaum Spannung auf. Die Lions dominierten die gefällige Partie von Anfang an, gingen schon nach vier Minuten in Führung und liefen danach nie mehr Gefahr, den Vorsprung aus der Hand zu geben.

Den ZSC Lions boten sich zwar Chancen zu einem halben Dutzend Tore, aber sie sündigten im Abschluss. Dafür kamen sie zu zwei Toren, die aus nicht zwingenden Aktionen entstanden. Beim frühen 1:0 lenkte Rapperswils Verteidiger Florian Schmuckli einen Querpass von Denis Hollenstein mit dem Schlittschuh ins eigene Netz ab. Und in der 38. Minute gelang Phil Baltisberger die Siegsicherung mit dem Goal zum 3:0 in Unterzahl.

Bei den Lions hütete zum dritten Mal der finnische Goalie Joni Ortio das Tor. Ortio kam zum Einsatz, weil sich der schwedische Mittelstürmer Marcus Krüger am Freitag beim Sieg in Lausanne (3:1) verletzt hatte. Ortio kam zum zweiten Sieg mit dem ZSC, dem ersten in der Meisterschaft. Den ersten Shutout in der Schweiz ruinierte ihm Corsin Casutt nach 47 Minuten mit dem Ehrentreffer der Lakers.

Telegramm:

ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)

9984 Zuschauer. - SR Hebeisen/Stricker, Kaderli/Obwegeser. - Tore: 5. Hollenstein (Ausschluss Forrer) 1:0 (Eigentor Schmuckli). 28. Suter (Berni, Pettersson) 2:0. 38. Phil Baltisberger (Prassl/Ausschluss Bodenmann!) 3:0. 48. Casutt (Simek) 3:1. - Strafen: je 2mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Roe; Egli.

ZSC Lions: Ortio; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Sutter, Blindenbacher; Pettersson, Roe, Suter; Hollenstein, Prassl, Bodenmann; Chris Baltisberger, Sigrist, Wick; Simic, Schäppi, Pedretti.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Vukovic, Dufner; Hächler, Maier; Egli, Randegger; Gähler, Schmuckli; Wellman, Dünner, Kristo; Clarke, Rowe, Simek; Mosimann, Schlagenhauf, Forrer; Hüsler, Ness, Casutt.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Diem und Krüger, Rapperswil-Jona Lakers ohne Antonietti, Cervenka, Profico und Schweri (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Pedretti (20./27.), Roe (51.); Simek (39.).

Rangliste:

1. ZSC Lions 17/36. 2. Biel 16/29. 3. Genève-Servette 17/27. 4. Lausanne 15/24. 5. Lugano 15/24. 6. Zug 14/22. 7. Davos 11/21. 8. Bern 16/21. 9. Rapperswil-Jona Lakers 16/21. 10. SCL Tigers 15/19. 11. Ambri-Piotta 16/15. 12. Fribourg-Gottéron 14/14.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.