Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zu viel Wind: Kein Slalom in Val d'Isère

Der Weltcup-Slalom der Männer von Val d'Isère vom Sonntag ist abgesagt. Zu starker Wind macht ein Rennen in den französischen Alpen unmöglich.
Windböen lassen am Sonntag in Val d'Isère keinen Slalom zu (Bild: KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO)

Windböen lassen am Sonntag in Val d'Isère keinen Slalom zu (Bild: KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO)

(sda)

Dies teilte die FIS am Sonntagmorgen kurz vor dem geplanten Start zum ersten Lauf um 9.30 Uhr mit. Ein Ersatztermin für den Slalom steht noch nicht fest. FIS-Renndirektor Markus Waldner hofft, dass der Wettkampf in der zweiten Januar-Woche in Frankreich nachgeholt werden kann.

Der nächste Slalom steht am 22. Dezember in Madonna di Campiglio auf dem Programm. Zuvor sind am 16./17. Dezember in Alta Badia und am 20. Dezember in Saalbach-Hinterglemm zwei Riesenslaloms und ein Parallel-Riesenslalom sowie am 14./15. Dezember in Gröden zwei Speedrennen geplant. Nach Madonna di Campiglio reisen insbesondere Luca Aerni und Daniel Yule mit positiven Erinnerungen. Aerni wurde im Vorjahr Zweiter hinter Marcel Hirscher, Yule Vierter.

Vor dem Männer-Slalom mussten in Val d'Isère wegen Schneemangels bereits die für das kommende Wochenende vorgesehenen Speedrennen der Frauen, eine Abfahrt und ein Super-G, abgesagt werden. Diese werden stattdessen am 18./19. Dezember in Gröden ausgetragen. Das bislang einzige Rennen des Winters in Val d'Isère, den Riesenslalom vom Samstag, hat Marcel Hirscher gewonnen.

Am Tag des geplanten Slaloms erzwangen Windböen von mehr 100 km/h zunächst eine Herabsetzung des Starts und schliesslich die Absage. Waldner schätzte die Situation als «sehr gefährlich» ein. «Die Sicherheit der Fahrer hat oberste Priorität. Auch wäre kein faires Rennen möglich gewesen», betonte er. Der Renndirektor hofft, dass der Slalom im Januar zwischen den Rennen in Zagreb (6. Januar) und Adelboden (12./13. Januar) doch noch in Val d'Isère ausgetragen werden kann.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.