Servette - Zürich 2:1

Zürich verliert durch ein Tor in der Nachspielzeit

Im fünften Spiel unter Trainer Massimo Rizzo muss sich der FCZ erstmals geschlagen geben. Beim bisherigen Schlusslicht Servette unterliegt er durch einen Treffer in der letzten Sekunde mit 1:2.

Drucken
Teilen
Der FC Zürich mit Stürmer Assan Ceesay kassierte eine bittere Niederlage in Genf

Der FC Zürich mit Stürmer Assan Ceesay kassierte eine bittere Niederlage in Genf

KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
(sda)

Zwischen Sieg und Niederlage lagen wenige Zentimeter. In der 90. Minute traf der eingewechselte, 17-jährige Wilfried Gnonto aus spitzem Winkel nur den Pfosten, nachdem er Servettes Goalie Jérémy Frick ausgespielt hatte. Etwas später bot sich auch noch Abwehrchef Lasse Sobiech die Möglichkeit zum Zürcher Siegtreffer. Mit dem Fuss lenkte der Deutsche eine Flanke übers Tor. Das Schlussfurioso der phasenweise zu zurückhaltend agierenden Zürcher war sehenswert.

Das letzte Wort hatte aber Servette, das sich für eine deutliche Steigerung nach der Pause belohnte. In den letzten Sekunden vor Ablauf der dreiminütigen Nachspielzeit schlängelte sich Théo Valls zwischen den beiden Zürcher Innenverteidigern Sobiech und Nathan durch und bezwang Goalie Yanick Brecher.

Der FCZ, der auf den ersten Rückstand durch Grejohn Kyei (69.) rasch mit dem Ausgleich durch einen schönen Schuss von Toni Domgjoni (75.) geantwortet hatte, blieb keine Zeit mehr für eine weitere Reaktion. Für Servette war es nach fünf Spielen mit nur zwei Punkten eine Erlösung.

Telegramm:

Servette - Zürich 2:1 (0:0). - SR Schärer. - Tore: 69. Kyei (Fofana) 1:0. 75. Domgjoni (Kramer) 1:1. 94. Valls (Imeri) 2:1.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Ondoua, Severin; Cespedes; Stevanovic, Cognat (64. Imeri), Valls, Schalk (64. Fofana); Kyei (74. Koné).

Zürich: Brecher; Omeragic, Sobiech, Nathan, Aliti; Domgjoni (84. Hekuran Kryeziu), Doumbia; Tosin, Marchesano (70. Schönbächler), Kololli (84. Gnonto); Ceesay (59. Kramer).

Bemerkungen: Servette ohne Sasso, Alves, Henchoz (alle verletzt) und Antunes (private Gründe). Zürich ohne Britto (verletzt) und Janjicic (krank). Verwarnungen: 60. Kyei (Foul). 79. Ondoua (Foul).